Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Feuer in Lemwerder Brände in reetgedeckten Häusern wurden gelegt

Von Kai Hasse | 08.11.2018, 21:22 Uhr

Im Fall von zwei brennenden Einfamilienhäusern am Freitag und Samstag, 2. und 3. November, in Lemwerder geht die Polizei nun von Brandstiftung aus.

Die beiden Feuer in zwei Einfamilienhäusern in Lemwerder wurden vermutlich gelegt. Die Polizei geht mittlerweile von Brandstiftung aus. Das gab sie gestern bekannt. Entsprechende Verfahren gegen bislang unbekannte Täter werden demnach eingeleitet.

Erhöhte Präsenz in der Umgebung

Um weitere Taten zu verhindern, wurde die polizeiliche Präsenz in der Umgebung der Brandorte erhöht. Hintergrund ist der Brand zweier reetgedeckter Einfamilienhäuser an der Deichshauser Straße in Lemwerder-Altenesch, die am Freitag und Samstag, 2. und 3. November, gebrannt haben. Der Schaden beträgt laut Polizei mindestens 150.000 Euro.