Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Firmenjubiläum RDG kümmert sich seit 50 Jahren um die Reinigung

Von Mareike Bader | 10.09.2017, 15:20 Uhr

Mit einem Familienfest und Tag der offenen Tür für die Mitarbeiter feierte RDG Gebäudeservice das 50-jährige Bestehen. Das Aufgabenfeld hat sich in den vielen Jahren immer wieder erweitert.

Vor 50 Jahren wurde die Firma RDG Gebäudeservice gegründet – damals noch in Oldenburg. Dort waren die ersten Kunden. Heute ist der bundesweit agierenden Firma in Delmenhorst, wo am Samstag mit einem Familienfest das Jubiläum gefeiert wurde.

Die offene Feier, die einen Tag der offenene Tür für die Angehörigen der Mitarbeiter miteinschloss, sollte den Familien die Möglichkeit geben zu sehen, wie und wo bei der RDG gearbeitet wird. Denn die Familien seien oft stark involviert, begründete Peter Gremmert, einer der beiden Geschäftsführer: „Die Reinigung findet ja immer in den frühen Morgenstunden statt.“

Eine enge Bindung zum Umfeld der Mitarbeiter sei auch schon Gründer Heinz Wieker wichtig gewesen. „Das Unternehmen ist in dieser Form auch gewachsen“, erklärt Gremmert. In der engen Zusammenarbeit mit den Kunden begründet sich für Gremmert und Elmar Zorn, seit 2016 Geschäftsführer, der Erfolg der Firma. „Alles, was in Läden und Gebäuden anfällt, ist unser Metier“, sagt Zorn.

Falsches Bild des Berufs in der Öffentlichkeit

„Wir haben noch Reserven“, sagt Gremmert. Doch es werde immer schwieriger, gutes Personal zu finden, sagt der Geschäftsführer. Zorn ärgert sich da etwa über ein falsches Bild der Reinigungskräfte, das durch die Medien transportiert wird. „Es gibt keinen Mitarbeiter im Reinigungsbereich, der schlecht bezahlt wird“, betont er mit Blick auf die Mindestlohndebatte. Es gebe einen allgemein verbindlichen Tarifvertrag, nach dem die Mitarbeiter zehn Euro pro Stunde verdienen – netto, betonen die beiden Geschäftsführer.

Auch das Tätigkeitsfeld habe ein falsches Image. „Niemand wird eine Halle mit dem Besen schrubben, dafür gibt es Maschinen“, sagt Zorn. Ziel sei es ja, in kurzer Zeit eine möglichst große Fläche in guter Qualität zu reinigen. Durch Entwicklung von Produkten werde die eigentliche Arbeit leichter. Auch an der Umweltfreundlichkeit der Reinigungsmittel arbeite die Industrie, sagt Gremmert.

Unternehmen ist mit den Kunden gewachsen

Die RDG ist heute für viele namhafte Kunden bundesweit tätig. Etwas, worauf die beiden Geschäftsführer sichtlich stolz sind. Mit dem Wachstum der Kunden seien die vielen Niederlassungen entstanden, berichtet Gremmert. In Bayern oder Baden-Württemberg gibt es keine Niederlassung, dafür Objektleiter vor Ort, erklärt Zorn.

Durch Kundenanfragen seien die Tätigkeitsfelder ständig erweitert worden, wie etwa ein Kistenreinigungssystem. Längst geht es nicht mehr nur um die einfache Gebäudereinigung. Mit selbst entwickelten Webapplikationen sei es möglich, Kontakt und Daten aktuell zu halten. Dazu steht auch ein Serverraum in der Delmenhorster Zentrale.