Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fläche von 750 Quadratmetern Delmenhorster Tafel zieht an die Grüne Straße

Von Frederik Grabbe | 08.12.2015, 07:48 Uhr

Die Delmenhorster Tafel ist eine Sorge ärmer – und zugleich eine Sorge reicher: Ihren Sitz wird die Hilfseinrichtung ab 1. März 2016 von der Elbinger an die Grüne Straße verlegen. Eine immense Erleichterung für die Helfer. Doch dort werden nun Mietkosten fällig.

Die Hilfseinrichtung mit Sitz an der Elbinger Straße bezieht zum 1. März 2016 die Räume des seit 2012 geschlossenen Zoo-, und Gartenbedarf-Handels Nolte an der Grünen Straße. Dies teilte die Erste Vorsitzende Walburga Bähre auf Nachfrage mit. Damit bezieht die Tafel nun ein Gebäude, das der Einrichtung insgesamt rund 750 Quadratmeter Platz bietet – 600 Quadratmeter mehr als im aktuellen Sitz, einer GSG-Wohnung in Düsternort.

Logistischer Kraftakt

Zahlreiche Nahrungsmittel werden aktuell noch in Lagern auf der Großen Höhe und an der Adelheider Straße gelagert und gekühlt, die zum Umzug ebenfalls aufgegeben werden sollen. Das Abholen der Lebensmittelspenden, das Sortieren und Reinigen am Hauptsitz und das Verteilen in den Ausgaben in Delmenhorst, Ganderkesee und Hude sowie das Aufbewahren in den Lagern hatte sich in den vergangenen Monaten mit dem Anstieg der Flüchtlingszahlen zunehmend als logistischer Kraftakt entpuppt. Laut Bähre hatten ehrenamtliche Fahrer, größtenteils selbst mehr als 70 Jahre alt, teilweise Elf-Stunden-Tage gehabt. Die langen, zeitintensiven Lieferwege hätten sich ihrerseits auf die Arbeitsprozesse anderer Mitarbeiter der Tafel ausgewirkt. In Vergangenheit hatte die Tafel die Arbeitsbelastung ihrer Ehrenamtlichen mehrfach beklagt und eine bessere Vermittlungstätigkeit der Stadt eingefordert.

 (Weiterlesen: Delmenhorster Tafel kämpft gegen Sprachbarrieren - Reportage von der Essensausgabe )

Wegen der Miete auf Spenden angewiesen

„Der Umzug vereinfacht unsere logistischen Abläufe immens und wird sich auf die Fahrtkosten auswirken“, sagte Bähre. „In erster Linie wird durch den Umzug den Ehrenamtlichen geholfen.“ Dennoch sei der Verein auf Spenden weiter angewiesen: War die Tafel in der GSG-Wohnung an der Elbinger Straße bisher kostenfrei ansässig, müssen für das Gebäude an der Grünen Straße Mietkosten von 1300 Euro monatlich entrichtet werden. Zudem lassen die größeren Räumlichkeiten die Hilfe weiterer Ehrenamtlicher zu: Kontakt zur Tafel unter Telefon: (04221) 58 70 330 oder im Netz .