Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Flüssigkeit aus Paket ausgelaufen Großeinsatz bei der Delmenhorster Post

Von Jan Eric Fiedler | 09.12.2015, 10:34 Uhr

An der Hauptpost in Delmenhorst an der Mühlenstraße hat es am Mittwochmorgen einen Gefahrgut-Großeinsatz gegeben. Aus einem Paket war eine stechend riechende Flüssigkeit ausgetreten.

Nach Angaben vor Ort ist aus einem Paket eine unbekannte Flüssigkeit ausgelaufen, die einen stechenden Geruch verbreitet hat. Die Flüssigkeit sei auf mehrere andere Pakete übergetreten, sagte Feuerwehr-Sprecher Daniel Engels. Daraufhin seien die Einsatzkräfte verständigt worden. Gegen 10.10 Uhr war klar: Die Flüssigkeit war ein gesundheitsschädliches, für die Umwelt jedoch ungefährliches Mittel zur Konservierung von Motoren.

Schalter-Betrieb nicht beeinträchtigt

Da sich der Einsatz in einem abgetrennten Gebäude abspielte, konnte der Schalterbetrieb uneingeschränkt weiterlaufen.

„Kein Risiko eingehen“

Nach dem Fund des Pakets gegen 7 Uhr wurde zunächst versucht, den Absender in Süddeutschland zu kontaktieren, berichtete Martin Petri, Leiter der Post in Delmenhorst. Als dies nicht gelang, wurde die Feuerwehr alarmiert. „Es gibt Schutzmaßnahmen, die wir einhalten. Wir wollen kein Risiko eingehen, um unsere Mitarbeiter und Kunden nicht zu gefährden“, erklärte Petri.

Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt

Es kam zu größeren Behinderungen im morgendlichen Verkehr rund um die Innenstadt.

Es waren die Berufsfeuerwehr und alle Ortsfeuerwehren im Einsatz. Auch der Gefahrgutzug war vor Ort.