Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Friedliche Party Delmenhorster Stadtfest steigt ohne Zwischenfälle

Von Sascha Sebastian Rühl | 10.06.2018, 23:41 Uhr

Bis zu 9000 Besucher haben gleichzeitig rund ums Rathaus gefeiert. Alle Beteiligten sind mit dem Verlauf des Stadtfests zufrieden.

Vor allem die hohen Temperaturen haben für ein ruhiges Stadtfest gesorgt. Die Besucherzahlen lagen zwischen 2000 am Donnerstag und 9000 in der Spitze am Samstagabend, wie die Polizei mitteilt. Während es am Donnerstag und Freitag zu nahezu keinem relevanten Polizeieinsatz kam, musste die Polizei am Samstag vereinzelt aufkommende, alkoholbedingte Konflikte durch konsequentes Einschreiten im Keim ersticken. „Auch am Samstag war es übersichtlich“, heißt es von der Polizei. Die Polizei war insbesondere im Bereich der Wallbühne mit einem leicht erhöhten Kräfteaufgebot präsent, eine Reaktion auf „vergangene Ereignisse“, wird mitgeteilt. Insgesamt herrschte laut Polizei eine überwiegend friedliche Grundstimmung. 

Fastenzeit sorgte für Kreislauf-Probleme

Auch Sven Köster, Zugführer der Johanniter, zog ein positives Fazit zum Stadtfest, nur das Wetter habe vielen zu schaffen gemacht. „Wir hatten gut zu tun dieses Mal. In drei Tagen waren 60 Leute in drei Schichten im Einsatz.“ Während des Stadtfestes habe es 25 Einsätze für die Johanniter gegeben. „Davon mussten zehn ins Krankenhaus. Die Sonne war das größte Problem. Durch Ramadan konnten viele nur spät etwas trinken – das hat man gemerkt.“ Einige Besucher hätten zu wenig getrunken und Kreislaufprobleme gehabt.

Gute Teamarbeit

Auch Stürze in der Kombination mit Alkohol und eine Schlägerei beschäftigten die Retter. „Die Zusammenarbeit mit Sicherheitsdienst und Polizei hat echt gut funktioniert. Das war ein Hand-in-Hand-Spiel“, findet Sven Köster.

Manche fordern bekanntere Musiker

Während viele Besucher die musikalische Vielfalt der drei Veranstaltungsorte und die gute Stimmung lobten, bemängelten andere, dass ein großer Name im Programm fehle, um mehr Besucher anzulocken. Außerdem bezweifelte eine Besucherin den Sinn des weniger besuchten Stadtfest-Donnerstags.

Aussteller mit Fest zufrieden

Die Aussteller auf dem Rathausplatz waren gegenüber dem dk überwiegend zufrieden mit ihren Umsätzen. Es gebe viele Veranstaltungen die schlechter laufen würden – aber auch viele, die besser laufen, sagte Dietrich Meyer alias Wurst-Didi. „Musikmäßig und stimmungsmäßig war alles super“, lobten Daniel Rudolph und Andrea Capek vom Bowle-Stand das Stadtfest.

Veranstalter hält an Konzept fest

Axel Langnau, Geschäftsführer der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg), die das Fest organisierte, zeigte sich rundum zufrieden. „Insgesamt ist alles gut gelaufen. Das Wetter hat mitgespielt, wir hatten ein schönes Fest mit tollen Bands.“ Am nun bewährten Konzept des Stadtfests soll festgehalten werden. Der Donnerstag müsse sich noch entwickeln, werde aber schon besser besucht, betonte Langnau.