Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fröhliche Stimmung in Delmenhorst Burginsel-Festival feiert überzeugende Premiere

Von Marco Julius | 21.08.2016, 12:16 Uhr

Das erstmals in dieser Form ausgerichtete Burginsel-Festival hat am Wochenende eine starke Premiere hingelegt. An zwei Abenden strömten hunderte Besucher in die Graft.

Das 22. dk-Sommerkonzert hat am Samstagabend rund 800 Zuschauer auf der Burginsel vollauf begeistert. Die Kammersinfonie Oldenburg und die Gruppe Skalinka haben in dem stimmungsvollen Ambiente der Graft unter dem Motto „Klassik meets Ska“ ihren Teil dazu beigetragen, dass es ein ausgelassener, fröhlicher und friedlicher Abend wurde. Die Stimmung beim Open-Air-Abend konnte auch von einem Regenschauer, der noch kurz vor Konzertbeginn niederging, nicht getrübt werden. Viele Besucher waren traditionell mit gepackten Picknickkörben gekommen.

Brückenschlag zwischen Generationen

Frank Dallman, Geschäftsführer von dk Medien, freute sich, dass das dk-Sommerkonzert die „Brücke zwischen den Generationen“ schlagen konnte. Die außergewöhnliche Mischung, die die beiden Ensembles auf die große Bühne brachten, überzeugte das Publikum, das mit Applaus nicht sparte. Die Kammersinfonie Oldenburg und Skalinka spielten dabei auch eigens arrangierte Stücke zusammen und harmonierten dabei vortrefflich.

Burginsel-Festival überzeugt

Das dk-Sommerkonzert war in diesem Jahr eingebettet in das Burginsel-Festival, das eine mehr als gelungene Premiere feierte. Die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft um Axel Langnau und der Förderverein der örtlichen Wirtschaft sowie das dk hatten sich für das Festival zusammengetan. Der Auftaktabend am Freitag, angekündigt als „dwfg Business Beat“, zog mit der „The Rascals Rock’n’Roll Show“ bei bestem Sommerwetter laut Langnau am Ende annähernd 1000 Besucher auf die Burginsel. Der oberste Wirtschaftsförderer schwärmte von der Atmosphäre und war „rundum zufrieden“.

Infrastruktur ausbauen

„Das Festival unterstreicht die Bedeutung der Burginsel als Veranstaltungsort“, sagte dann auch Frank Dallmann. Für das kommende Jahr sei an eine Fortsetzung der Kooperation gedacht. Zunächst wolle man allerdings in Ruhe eine Bilanz ziehen. Für Langnau ist klar: „Die Bürger wollen mehr Veranstaltungen auf der Burginsel, das ist noch einmal deutlich geworden. Für die Zukunft muss daher die Infrastruktur für Veranstaltungen verbessert werden.“