Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Früher Andrang auf Graftwiesen Forster-Fans fiebern Auftritt in Delmenhorst entgegen

Von Thomas Breuer | 05.08.2017, 19:06 Uhr

Das Konzert von Mark Forster am heutigen Samstagabend auf den Graftwiesen übt auch auf Fans aus anderen Teilen Deutschlands große Anziehungskraft aus.

Um etwa 20.30 Uhr wird Mark Forster am heutigen Samstag, 5. August, die Konzertbühne auf den Delmenhorster Graftwiesen betreten.

Ela (57) ist mit der Familie da

Doch Ela aus Wulfsen in der Lüneburger Heide wartet schon gegen 16 Uhr im Regencape sehnsüchtig auf den Einlass. Mit ihr haben sich rund 100 weitere Fans bereits eingefunden, das gleiche Ziel wie Ela vor Augen: „Ich will in der ersten Reihe stehen.“

Ela ist 57 und es ist ihr zweites Konzert von Mark Forster. In Neubrandenburg hat sie ihn schon gesehen und war begeistert.

Konzerte sind ihr Ding schon seit Jahren, Laith Al-Deen etwa hat sie nach eigenen Worten unglaubliche 90 Mal erlebt.

Die Ersten wollen natürlich ganz vorne sein

„Mark ist einfach toll“, finden auch Elas Sohn Michael und ihre Schwiegertochter Jana. Beide sind mit von der Partie.

Die familiäre Gemeinschaft befindet sich in guter Gesellschaft anderer Forster-Fans, die es weit nach vorne, dicht heran an ihren Star drängt.

Franziska plant für 2017 mit zehn Konzerten

Franziska aus Lübeck zum Beispiel. Die 19-Jährige hat Mark Forster im vergangenen Jahr sieben Mal live erlebt, in diesem Jahr wird sie wohl auf zehn Konzerte ihres Lieblingskünstlers kommen. Auf die Frage, wie sich das finanzieren lässt, sagt sie: „Andere gehen zum Fußball, das kostet auch Geld.“

An ihrer Seite sind diesmal Larissa aus Mannheim und Nastia aus Kiel. Man kennt sich halt.

Larissa und ihr Papa kommen aus Mannheim

Larissa hat einen Papa, den sie, was Konzerte betrifft, voll hinter sich weiß. Er ist mit ihr am Samstag mit dem Auto aus Mannheim angereist. Danach geht es weiter nach Damp an die Ostsee, wo Mark Forster am Sonntagabend auftritt.

Nastia jobbt, um sich die Konzertvergnügen ermöglichen zu können.

Vorfreude auf Künstler mit Spaß an der Sache

Was alle eint, die sich so früh am Konzertgelände eingefunden haben, ist die Freude, einen Künstler zu erleben, der nach ihrer Einschätzung bei allem Erfolg ganz nah dran ist an seinen Fans.

„Er ist nicht abgehoben“, findet Franziska. „Man merkt ihm an, dass er Spaß an dem hat, was er macht.“