Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Für Hunde und ihre Halter Erster Delmenhorster Pack Walk für Zwei- und Vierbeiner

Von Thomas Breuer | 30.05.2017, 14:33 Uhr

Zwei- und Vierbeiner, die im Rudel unterwegs sind – diese Idee tragen zwei Bremer nach Für die Premiere am Sonntag, 4. Juni, ist auch ein Abstecher zur Freilauffläche am Delmegrund vorgesehen.

Zum Start, das weiß Thomas Lange aus Erfahrung, gibt es immer etwas mehr Gebell und damit auch etwas Unruhe. „Das legt sich aber meist nach fünf bis zehn Minuten“, sagt der 45-jährige Bremer, der mit seinem Lebengefährten Michael Walsemann (37) seit August 2016 als privates Projekt sogenannte Pack Walks (englisch für Rudel-Spaziergänge) anbietet. Dabei treffen sich jeweils am ersten Sonntag im Monat bis zu 30 Hundehalter, um mit ihren Vierbeinern gemeinsam unterwegs zu sein. Am kommenden Pfingstsonntag, 4. Juni, soll der Pack Walk seine Premiere in Delmenhorst erleben.

Neue Sozialkontakte für alle Beteiligten

„Für Hunde sind Sozialkontakte sehr wichtig“, sagt Lange, in dessen Elternhaus es einen Dalmatiner gab. Mit seinem Partner ist er seit zwei Jahren Halter des Mischlingsrüden Rocky, der in Rumänien ausgesetzt und von Tierschützern gerettet wurde. Rocky ist bei jedem Pack Walk dabei, der nicht nur ihm, sondern auch seinen Herrchen neue Bekanntschaften bringt. Laut Lange haben sich aus den anfangs zufälligen Begegnungen der Hundehalter inzwischen schon einzelne Bekannt- und Freundschaften entwickelt. „Manche treffen sich auch, um eine besonders schöne Strecke mit ihren Hunden noch einmal gemeinsam abzugehen.“

IG Hundefreundliches Delmenhorst ist mit im Boot

Die Suche nach neuen Wegen hat die Bremer vor Kurzem nach Delmenhorst geführt. Hier haben sie Teile der Graftanlagen für sich entdeckt und sind auch von der Freilauffläche am Delmegrund angetan. Es gibt sogar Kontakte zur Interessengemeinschaft Hundefreundliches Delmenhorst, die ebenfalls für den Pack Walk wirbt.

Treffpunkt ist am Pfingstsonntag um 14 Uhr am Kleinen Haus an der Max-Planck-Straße. Vorgesehen ist, über eine Strecke von etwa sechs Kilometer Länge zu gehen, inklusive Pausen sind dafür rund drei Stunden eingeplant. Teil der Unternehmung soll ein Aufenthalt auf der Hundefreilauffläche am Delmegrund sein, wo eine gemeinsame Pause mit Kaffee, Tee, Keksen und Kuchen vorgesehen ist. „Je nachdem, was Schönes mitgebracht wird“, sagt Lange.

„Vernünftig miteinander umgehen“

Dieses kleine Stück Eigeninitiative verlangen die Organisatoren den Teilnehmer ab. Ansonsten nichts, denn der Spaß ist für Zwei- und Vierbeiner kostenlos. Angesichts des ausgeguckten Landschaftsschutzgebiets und der andauernden Brut- und Setzzeit ist es für Lange und Walsemann selbstverständlich, dass sich alle in der Gruppe an die Leinpflicht halten. Und: „Alle Teilnehmer müssen eine gültige Tierhalterhaftpflichtversicherung haben, jeder haftet logischerweise für seinen Hund.“

Die Erfahrungen der vergangenen Monate, sagt Lange, seien sehr gut gewesen. „Erstaunt und freundlich“ seien die meisten Reaktionen entgegenkommender Spaziergänger und Radfahrer gewesen. „Man muss einfach vernünftig miteinander umgehen“, sagt der Bremer und hofft für das erste Mal auf vielleicht 15 Teilnehmer, die im Rudel unterwegs sein werden.