Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fahren unter Medikamenteneinfluss Fußgänger springt Autofahrer in Delmenhorst aus dem Weg

Von Frederik Grabbe | 08.03.2020, 15:39 Uhr

Haarscharf an einem Unfall vorbeigeschrammt ist ein 62-jähriger Autofahrer am Freitag in Seinen Führerschein musste er trotzdem abgeben.

Die Polizei hat am Freitagnachmittag einen 62-jährigen Autofahrer unter Medikamenteneinfluss aus dem Verkehr gezogen – ein weiterer Mann schrammte haarscharf an einer Verletzung vorbei. Wie die Polizei berichtet, fuhr der 62-Jährige in seinem Twingo gegen 15.20 Uhr auf der Oldenburger Straße in Richtung stadtauswärts, als er zur Einmündung an der Rudolf-Königer Straße gelangte. Als er seinen Weg weiter auf der Oldenburger Straße fortsetzen wollte, kam er von der Fahrbahn ab und geriet in den Gegenverkehr. Ein ihm entgegenkommendes Auto musste ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Der Twingo-Fahrer fuhr danach rechts über den Gehweg, wo ihm ein unbekannter Fußgänger auswich, indem er zur Seite sprang.

Zu einem Unfall kam es nicht. Ein Zeuge informierte dennoch die Polizei, die vor Ort beim 62-Jährigen geistige und körperliche Mängel feststellte, die vermutlich auf Medikamenteneinfluss zurückgehen. Die Beamten nahmen Blut ab, stellten den Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt.

Die Polizei bittet die beteiligten Autofahrer und Fußgänger des Beinahe-Unfalls um Hinweise. Kontakt unter (04221) 1559-115.