Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gastronomie auf Jute-Gelände Steinhaus in Delmenhorst baut Wintergarten an

Von Frederik Grabbe | 11.07.2016, 10:03 Uhr

60 Quadratmeter groß, eine Konstruktion aus Stahl, Aluminium und Glas: Der Wintergarten-Anbau am Steinhaus auf dem Jute-Gelände soll in vier Wochen fertiggestellt sein. Eine Entwicklung, die Ende 2014 so nicht abzusehen war.

Es tut sich was in der Delmenhorster Gastronomie-Landschaft: Das Steinhaus am Jute-Center steht kurz davor, seinen neuen Wintergarten-Anbau zu eröffnen. Dieser umfasst 60 Quadratmeter und soll am 15. August für die Gäste des Restaurants, das gleichzeitig eine Cocktail-Bar ist, eröffnet werden. Dies teilte Inhaber Markus Jakob im Gespräch mit dem dk mit.

„Diskussion hat uns Sicherheit gegeben“

„Insgesamt planen wir die Erweiterung schon seit vier Jahren“, sagte Jakob. „Allerdings hatte sich diese verzögert, weil zwischenzeitlich ja nicht ja nicht ganz klar war , ob das Steinhaus abgerissen werden sollte.“ Damit bezieht sich der Inhaber auf Planungen am nicht denkmalgeschützten Gebäude Ende des Jahres 2014, als eine Kontroverse um die Erhaltenswürdigkeit des letzten historischen Fabrikbaus auf dem Jute-Gelände entbrannte. Viele Delmenhorster sprachen sich für den Erhalt aus. „Die Diskussion mit ihrem für uns positiven Ende hat uns als Gastronomie Standortsicherheit gegeben. Das merken wir auch am Zulauf im Lokal“, so Jakob.

Fabrikstil soll an Vergangenheit erinnern

Der Wintergarten selbst ist eine Konstruktion aus Stahl, Aluminium und Glas und sei nur minimal an der historischen Außenfassade befestigt, sagte Jakob. „Der Anbau ist bewusst in einem industriellen Stil gehalten und soll somit an Vergangenheit des früheren Fabrik-Gebäudes erinnern.“ Fabrikledermöbel, -lampen oder Pendelleuchten sollen beispielsweise als Innenausstattung diesen Charakter betonen. Der Wintergarten sei im Sommer wie im Winter nutzbar, für Feiern, Geburtstage oder Hochzeiten zu reservieren und fasse um die 60 Personen.