Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gebühren steigen nicht Musikschule Delmenhorst verbessert ihr Ergebnis

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 17.11.2016, 08:27 Uhr

Die Beiträge für den Unterricht an der Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) sollen für das Schuljahr 2017/2018 nicht steigen.

Dies empfiehlt die Verwaltung in einer Vorlage für den Ausschuss für Bildung, Wissenschaft, Sport und Kultur, der am 24. November ab 17 Uhr öffentlich in der BBS II tagt. „Entgelterhöhungen führten kurzfristig niemals zu Einnahmesteigerungen“, teilt die Verwaltung mit.

Die Musikschule habe ihren Kostendeckungsgrad im Jahr 2015 im Vergleich zur Planung um 1,31 Prozent auf 53,78 Prozent verbessert. Für das Jahr 2016 könne mit einer Kostendeckung von 54,01 Prozent gerechnet werden, 2,45 Prozent mehr als veranschlagt. Für das Jahr 2017 wird mit einer sinkenden Kostenabdeckung durch gestiegene Personalkosten und GEMA-Gebühren gerechnet.

Kostendeckung war Thema in der Politik

2015 hatte die Politik gefordert, den Kostendeckungsgrad der Schule auf 80 Prozent anzuheben . Ein daraufhin erarbeitetes Konzept hatte gezeigt, dass die MSD, die jetzt schon die wirtschaftlichste kommunale Musikschule in Niedersachsen ist, dadurch in ihrer Existenz bedroht wäre. Daraufhin nahm die Politik ihre Forderung wieder zurück .