Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gegen den Trend in der Region Mehr Unternehmen in Delmenhorst insolvent

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 30.08.2017, 21:03 Uhr

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen hat im ersten Halbjahr 2017 in Delmenhorst leicht zugenommen. Das berichtet die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) auf Grundlage der Zahlen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen.

Laut IHK stieg die Zahl der Insolvenzen in Delmenhorst von 20 auf 24, im Landkreis Oldenburg blieb sie in den ersten sechs Monaten des Jahres stabil bei 12. Damit folgen der Landkreis Oldenburg und Delmenhorst nicht dem Trend des Geschäftsbereich der IHK Oldenburg: Insgesamt sank die Zahl der Unternehmensinsolventen um 6,1 Prozent auf 124. „Das ist die niedrigste Zahl an Unternehmensinsolvenzen seit 1993“, berichtet IHK-Geschäftsführer Björn Schaeper.

Zahlen in Vechta deutlich gesunken

Deutlich weniger Unternehmensinsolvenzen als noch im ersten Halbjahr 2016 gab es im Landkreis Vechta (von 19 auf 6) sowie in den Städten Oldenburg (von 21 auf 15) und Wilhelmshaven (von 12 auf 6). Im Dienstleistungsbereich gab es 51 zahlungsunfähige Unternehmen (Vorjahreszeitraum 47), im Handel 26 (29), im Baugewerbe 20 (23), in der Verkehrs- sowie Informations- und Kommunikationsbranche 11 (13) und im Gastgewerbe 10 (14). In der Industrie blieb die Insolvenzzahl mit 6 Fällen konstant. Mehr als 480 Angestellte waren von den Unternehmensinsolvenzen betroffen.