Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gemeinde feiert 40. Geburtstag St. Johannes in Delmenhorst: Gedenken an einen Neuanfang

Von Frederik Grabbe | 05.06.2017, 18:35 Uhr

„Die Gemeinde feiert sich selbst. Die Gemeinde lässt sich feiern“: Mit diesen Worten begrüßte Pfarrerin Ulrike Klank die Gottesdienstbesucher der St.-Johannes-Gemeinde in Hasport, die am Pfingstmontag ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert hat.

Die Predigt des Gottesdienstes im Freien hielt vor sehenswerter Kulisse in direkter Nachbarschaft zum Hasportsee Oberkirchenrat Detlef Mucks-Büker aus Oldenburg. Er erinnerte an den Geist von Pfingsten, das in der christlichen Tradition auch als Gründung der Kirche verstanden wird. Christliches Leben sei immer bewegtes Leben, bewegt vom Heiligen Geist, so Mucks-Büker. Und in 40 Jahren habe sich in der Gemeinde eine Menge bewegt. Darum sei das Kirchweihfest auch als Ort zu verstehen, an dem über alte Zeiten nachgedacht werden dürfe.

Neuanfang 1977 gedacht

Doch in erster Linie stehe Pfingsten für einen Neuanfang – so wie am Pfingstmontag 1977 auch die Kirchengemeinde gegründet wurde. Dem Neuanfang gehe immer ein Abschied voraus. „Doch Gott gibt uns die Zuversicht, allen Ängsten vor der Zukunft und allem Terror zum Trotz.“

Buntes Treiben

Nach der Andacht folgte ein überaus buntes Treiben vor dem Gemeindehaus. Unter anderem gab es Live-Musik mit verschiedenen Instrumenten, die Ortsfeuerwehr Süd stellte sich vor und bei einem Kreativ-Workshop durfte Groß und Klein Selbstgemachtes mit nach Hause nehmen. Insgesamt nahmen rund 350 Gäste an der Feier teil.