Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gereimte Predigt in Delmenhorst Geist des Karnevals weht auch in die St.-Marien-Kirche

Von Kea Neeland und Naila Duddek | 23.02.2019, 08:27 Uhr

Karneval beinhaltet nicht nur den Umzug zu Fasching um den Ring in Ganderkesee. Pfarrer Guido Wachtel möchte mit einem Karnevalsgottesdienst mehr Fröhlichkeit in die Kirche bringen.

In seiner letzten Gemeinde im Münsterland hat Pfarrer Guido Wachtel die vergangenen 13 Jahre immer zu Karneval einen Karnevalsgottesdienst veranstaltet. Dabei gehe es nicht darum, mit Funkenmariechen und Konfetti in die Kirche einzuziehen oder die Menschen zum Schunkeln zu animieren, sondern Freude und Fröhlichkeit in den Gottesdienst zu bringen, sagt Wachtel. Beides stehe nicht nur für Karneval. Freude und Fröhlichkeit gehören ebenso in die Kirche. Und das will Wachtel mit einem Gottesdienst am 3. März in der Pfarrkirche St. Marien umsetzen.

Schon seit Kindertagen tief mit Karneval verbuden

Schon seit seiner Kindheit ist der Pfarrer tief mit dem Karneval verbunden. Sein Großvater war Uhrmacher in Köln und dort Karnevalspräsident. Er war es, der den Kölner Karneval zu Wachtels Familie nach Hause brachte. Deshalb sagt er auch Alaaf, obwohl in seiner Heimatstadt Recklinghausen im Ruhrgebiet traditionell Helau gerufen wird.

Der seit vergangenem September in der St. Marien-Gemeinde als Pastor tätige Wachtel möchte nun auch hier einen Karnevalsgottesdienst einführen. Welches Gewicht der Karneval, oder besser Fasching, in der Region hat, zeigt sich daran, dass die katholische Gemeinde in Ganderkesee den Gottesdienst für den Faschingsumzug verschiebt. Bei gutem Wetter erwartet der Fasching um den Ring in Ganderkesee mehrere zehntausend Besucher.

Kinder dürfen gerne verkleidet kommen

Wachtel betont, dass sein Karnevalsgottesdienst ein ganz normaler Gottesdienst sein wird, aber die Lieder aus dem Gotteslob fröhlich und peppig werden und Kinder gerne verkleidet kommen dürfen. Er selbst werde sich aber keine Pappnase aufsetzen, schließlich trage er schon ein Gewand, scherzt Wachtel.

Das Besondere wird seine Predigt sein – und die trägt er in Reimform vor. Er beginnt mit: „Ich grüße euch in St. Mariens Kirchenbau, Heute an Karneval einfach mit Helau, Ich will euch heute gar nicht leimen, ich predige an Karneval nur gerne in Reimen. Manch einer mag sich fragen ganz verstört, Ist das die Folge, dass auch Ganderkesee zur Gemeinde gehört?“.

Bezugspunkte zum alltäglichen Leben der Gemeinde

Mit dem Gottesdienst möchte er einerseits an den kirchlichen Hintergrund erinnern. Das fange schon beim Datum an: „Ohne Ostern würde es kein Karneval geben.“ Andererseits hat Wachtel Spaß daran, nicht nur in diesem, sondern in jedem Gottesdienst, möglichst das alltägliche Leben der Menschen in seinen Predigten mit aufzunehmen.

Der Karnevals-Gottesdienst findet am Sonntag, 3. März, 10 Uhr, in der Pfarrkirche St. Marien in Delmenhorst statt.