Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Graftrettung in Delmenhorst Heiße Luft

Meinung – Thomas Breuer | 08.12.2015, 22:45 Uhr

Nun ist es raus: Die Graftanlagen können dauerhaft vor der Versumpfung bewahrt werden.

Entweder mit rund 7000 Lastwagenladungen Erdreich für Aufschüttungen in Teilbereichen oder auch durch eine wasserundurchlässige Abdeckung.

Ganz im Ernst: Was da gestern als Gutachten präsentiert wurde, machte auf viele Zuhörer den Eindruck eines unausgegorenen Gedankenspiels – ohne Rücksicht auf Geld, umliegende Gebiete oder die Aussicht auf eine Dauerbaustelle, der noch viele weitere Bäume zum Opfer fallen würden.

Zu dürftige Basis für eine Entscheidung

Konsequent hat die Politik es abgelehnt, sich auf dieser dürftigen Basis für eine Rettungsvariante zu entscheiden. Das Gutachten freilich hat sie selbst in Auftrag gegeben.

Das Ganze geriet somit allein zu einem Plädoyer für die Wiederaufnahme der Trinkwasserförderung in der Graft. Garniert mit viel heißer Luft.