Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Granulat rieselt aus Paket „Hunde-Schreck“ legt Delmenhorster Post lahm

Von Eyke Swarovsky | 03.08.2015, 12:06 Uhr

Ein beschädigtes Paket hat am Montagmorgen die Post an der Mühlenstraße kurzzeitig lahmgelegt. Aus einem Paket rieselte Granulat, sogenannter „Hunde Schreck“ heraus. Mitarbeiter klagten daraufhin über Beschwerden.

Gegen 7.45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Gefahrguteinsatz bei der Post an der Mühlenstraße gerufen. Aus einem Paket war ein bis dato unbekanntes Granulat herausgerieselt. Drei Mitarbeiter klagten daraufhin über leichte Atemwegsbeschwerden und Juckreiz.

Natürliches Mittel auf Lavendelbasis

Weil eine Gefährdung nicht ausgeschlossen werden konnte, rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot und acht Fahrzeugen aus. Das Paket wurde von den Einsatzkräften auf dem Hof der Post gesichert. Dafür musste die Postfiliale kurzzeitig gesperrt werden. Auch eine Post-Filiale in einem Verbrauchermarkt am Brendelweg wurde überprüft, weil das Paket dort innerhalb der letzten Tage bearbeitet wurde. Die Einsatzkräfte konnten im Anschluss schnell Entwarnung geben: „Es handelte sich bei dem Granulat um ein Mittel zur Hundeabwehr, sogenannten Hunde Schreck“, sagte Polizei-Pressesprecher Andre Wächter auf Nachfrage. „Das Mittel war ein auf Lavendelbasis hergestelltes Naturprodukt, das Hunde durch starken Geruch vom eigenen Garten fernhalten soll und ist für Mensch und Tier völlig ungefährlich“; sagt Wächter. Es sei von einer Privatperson bei einem Gartencenter bestellt worden. Beim Transport wurde das Päckchen beschädigt.

Ursache für Beschwerden unklar

Warum die Mitarbeiter gesundheitliche Reaktionen zeigten ist unklar. Möglicherweise seien es allergische Reaktionen gewesen, so Wächter.

Die Poststelle hat nach dem Einsatz um 9.15 Uhr wieder normal geöffnet.