Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Großtauschtag Briefmarkensammler in Delmenhorst hoffen auf die Jugend

Von Marco Julius | 13.11.2017, 08:55 Uhr

Briefmarken, Briefbelege, Ansichtskarten, Münzen, alte Banknoten, Telefonkarten: Herzen von Sammlern haben am Sonntagvormittag höhergeschlagen.

In der Aula der Kerschensteiner Berufsschule am Wiekhorner Heuweg hatte der Verein Delmenhorster Briefmarkensammler um den Vorsitzenden Eckhard Schmidt aus Hude zum34. Briefmarken-Großtauschtag geladen. „Die Resonanz ist ausgesprochen gut“, zog Schmidt dann auch zufrieden Bilanz. Er hatte eigens zu den geplanten 30 fünf weitere Tische in die Aula getragen, weil die Nachfrage nach Ständen so groß war.

Fachgespräche und Fundstücke

Weit über 100 Briefmarkenfreunde haben sich dann im Laufe des Vormittags an den Ständen umgesehen, Fachgespräche geführt und den ein oder anderen Fund gemacht. Wer sich umsah, der erblickte vor allem ältere Semester. Ein Umstand, den Schmidt durchaus beklagt. „Es wäre schön, wenn wir die Jugend wieder mehr zum Sammeln animieren könnten“, sagt er. Sein Verein mache sich dafür stark. „Wir freuen uns über jeden jungen Menschen, der den Weg zu uns findet und haben im Verein auch finanzielle Ressourcen, um die Jugendlichen zu unterstützen“, erläutert der 74-jährige Vorsitzende.

Monatliches Treffen in Deichhorst

Wer Lust hat, ist – egal in welchem Alter – an jedem ersten Sonntag im Monat ab 10 Uhr im Treffpunkt Deichhorst an der Kantstraße 39 bei den Vereinstreffen willkommen.

Dass das Sammeln nie ganz aus der Mode kommen wird, davon ist Schmidt, der sich auf Münzen spezialisiert hat, überzeugt: „Es gibt immer Wellenbewegungen, das ist klar. Aber gesammelt und getauscht wird immer.“