Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Grundstücke sind Mangelware Kaum Platz für Bauland in Delmenhorst

Von Alexander Schnackenburg, Alexander Schnackenburg | 03.02.2016, 16:11 Uhr

Baugrundstücke sind in Delmenhorsts Top-Lagen Mangelware. Auch deshalb haben sich die Käufer 2015 auf Restflächen und kleine Grundstücke der Stadt konzentriert.

In Delmenhorst weist der Trend in Richtung vergleichsweise billiger und kleiner Bauflächen: aus Mangel an Platz und – damit verbunden – aus Mangel an attraktiven Baugrundstücken. Zu diesem Ergebnis gelangt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte Oldenburg-Cloppenburg (GAG). In Wildeshausen hat der Ausschuss am Mittwoch seine Zahlen zum Immobilienmarkt 2015 für den Landkreis Oldenburg und die Stadt Delmenhorst vorgestellt.

Das typische Baugrundstück in Delmenhorst ist 660 Quadratmeter groß und kostet 74.000 Euro

Demnach hat das durchschnittliche Baugrundstück in Delmenhorst im Jahr 2015 bei einer mittleren Größe von knapp 660 Quadratmetern zu rund 74.000 Euro den Eigentümer gewechselt. Damit ist dieses durchschnittliche Grundstück voriges Jahr nicht nur um 120 Quadratmeter kleiner, sondern auch 16.000 Euro billiger gewesen als 2014.

Im Landkreis Oldenburg hingegen hat sich der Markt umgekehrt entwickelt: Die Baugrundstücke dort sind 2015 teurer und größer ausgefallen als im Jahr zuvor. Der durchschnittliche Bauplatz kostete hier bei einer mittleren Größe von 890 Quadratmetern 87.000 Euro – und ist damit 2015 erstmals teurer gewesen, als in Delmenhorst.

Wohnungsmarkt in Delmenhorst konstant

Der Delmenhorster Gebrauchtimmobilien-Markt ist dagegen den Zahlen des GAG zufolge in den letzten Jahren weitgehend konstant geblieben. So hat ein freistehendes Ein- und Zweifamilienhaus in Delmenhorst 2015 für durchschnittlich 163.000 Euro den Eigentümer gewechselt und damit für etwa 3000 Euro mehr als 2014. Für Delmenhorster Reihenhäuser und Doppelhaushälften erlösten die Verkäufer im Mittel 131.000 Euro, etwa 13.000 Euro mehr als 2014.

2015 wurden in Delmenhorst 954 Immobilien verkauft

Ebenfalls in etwa dem Niveau der Vorjahre entsprach 2015 in Delmenhorst die Zahl der registrierten Immobilien-Kaufverträge. Sie liegt bei 964, wobei 54 Prozent der abgeschlossenen Kaufverträge bereits bebaute Grundstücke betrafen. Lässt man die Hochhausquartiere „Am Wollepark“, „Delmodstraße“ und „Lefferspark“ außen vor, so lagen die Wohnflächenpreise für gebrauchte Eigentumswohnungen in Delmenhorst 2015 bei durchschnittlich 910 Euro pro Quadratmeter und jene für neue Eigentumswohnungen bei 1665 Euro pro Quadratmeter – ähnlich wie in den Jahren zuvor.