Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Halloween-Spektakel Wolfsheulen aus dem Gruselturm in Delmenhorst

Von Thomas Breuer | 26.10.2015, 13:04 Uhr

Schaurig-schön soll es am kommenden Samstag, 31. Oktober, im Wasserturm und auf dem Bismarckplatz zugehen. Die Veranstalter erwarten mehr als 500 Besucher – bei freiem Eintritt.

Im dritten Jahr hintereinander gönnt sich die Ganderkeseer Veranstaltungsagentur Lange Event am kommenden Samstag, 31. Oktober, ein schaurig-schönes Vergnügen – und möchte damit auch viele andere Menschen begeistern. Im, am und um den Wasserturm wird sie ein fantasievolles Halloween-Spektakel in Szene setzen, dessen letztjährige Auflage bereits 500 Besucher angelockt hat. Mit im Boot ist die Bremer Agentur RI:K, deren Inhaber Patrick Fechner eine Vielzahl schauriger Überraschungen beim „Gruselzirkus“ verspricht.

Mystische Illumination von 17 bis 21 Uhr

Geplant ist, Wasserturm und Rathaus von 17 bis 21 Uhr auf vielfältige Weise mystisch zu illuminieren. Wolfsheulen soll Neugierige nicht nur auf den Bismarckplatz treiben, sondern auch in den Wasserturm, der gänzlich zum Gruselturm im Stil einer Geisterbahn mutieren soll. Auf der ersten und zweiten Etage werden viele Nischen und Nebenräume mit Effekten ausgestattet, und gruselige, von einer Maskenbildnerin bearbeitete Gestalten werden ein Übriges tun. In einer eigens hergerichteten Grotte neben dem Turm sind Gruselgeschichten zu hören.

Wartezeit auf dem Bismarckplatz wird versüßt

„Die Besucher werden in Gruppen zu maximal 30 Personen in den Turm geführt“, sagt Fechner. Draußen werde die Wartezeit mit Crêpes, Bratwurst und Glühwein versüßt, während für die kleinen Punsch und Stockbrot bereitstehen sollen. Möglich sei das ganze Spektakel nur durch die Unterstützung mehrerer Firmen. Für 2016 werde schon jetzt darüber nachgedacht, noch eine Schippe drauf zu legen. Der Eintritt ist frei, ein freiwilliger Obolus gern gesehen.

Zu den Biestern im Turm könnte sich auch noch eine Schöne gesellen: Angekündigt ist ein Besuch der Miss Bremen Denise Diek.