Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Hilfe für bedürftige Kinder Stars for Kids übertrifft sein Spendenziel

Von Frederik Grabbe | 15.01.2015, 16:38 Uhr

Schon zu Beginn des Jahres hat der gemeinnützige Verein Stars for Kids, der bedürftiger Kinder mit Essen versorgt, sein Spendenziel weit übertroffen. Um noch mehr Mitglieder anzuwerben, haben sich die Verantwortlichen etwas Besonderes ausgedacht.

28000 Euro – dies war das Ziel, das der gemeinnützige Verein Stars for Kids als Spendenziel für das neu angebrochene Jahr anvisiert hatte. Dieses ist nun weit übertroffen worden. Exakt 35706, 64 Euro hat der Verein 2014 an Spenden gesammelt. Das teilten die Verantwortlichen am Donnerstag bei einem Pressegespräch im Familienzentrum St. Christophorus mit. „Das Jahr 2015 ist gesichert. Wir können sogar einen Teil des Geldes für 2016 zurücklegen“, stellte die Vorsitzende Britta Burke erleichtert fest. Erleichtert darum, weil bis vergangenen September gar nicht klar war, ob Stars for Kids das vorgenommene Spendenziel erreicht. „Wir hatten eine verdammte Angst. Aber jetzt fällt eine Menge Druck von unseren Schultern.“

In der Anschaffung kostet ein Essen 1,90 Euro

Der 2013 gegründete Verein garantiert durch seine Arbeit, dass wöchentlich rund 280 Essen an sechs Kinder- und Jugendhäuser der Stadt ausgeliefert werden, die bedürftige Kinder beköstigen. Die Diakonie kümmert sich dabei um die Logistik, das Deutsche Rote Kreuz um die Auslieferung. Ab kommenden Montag werden die Speisen im Familienzentrum St. Christophorus zubereitet – zusätzlich zu den täglich 90 Essen, die vor Ort verzehrt werden. Bislang wurde im Hildegard-Stift gekocht. Im Schnitt kostet ein von Stars for Kids finanziertes Essen in der Anschaffung rund 1,90. Euro.

Lockangebot für neue Mitglieder: Eintrittskarte für die GraftTerme

Um die eigene Mitgliederzahl von derzeit 81 Personen aufzustocken (Burke scherzhaft: „Bei 1000 Mitgliedern wären wir sorgenfrei“), versucht Stars for Kids nun mit einer besonderen Aktion zu locken: „Jeder, der neu in den Verein eintritt, erhält eine Freikarte für die GraftTherme“, verkündete der Geschäftsführer des an die Stadtwerke angeschlossenen Bades, Horst Fiedler.

Und noch eine weitere Nachricht verlautbarte der umtriebige Verein: Ab dem 15. Februar soll im Jutecenter ein 80 Quadratmeter großer Secondhand-Laden eröffnet werden, um dort gebrauchte Kleidung für Kinder zu verkaufen. Der Eigentümer, die Saller-Gruppe, überlässt die Fläche mietfrei, ließ die Center-Managerin Franka Frister wissen. „Die Nebenkosten werden von der Werbegemeinschaft getragen“, so Frister. Damit vergrößert Stars for Kids sein Geschäftsfeld.

Jahnz: „Wir brauchen eine „politische Diskussion“

„Wir bemerken, dass die Beteiligung an Stars for Kids immer breiter wird“, freute sich Burke. Mittlerweile sei das Vorhaben zu einem „Delmenhorster Gemeinschaftsprojekt“ geworden. Dem zollte auch Oberbürgermeister Axel Jahnz seinen Respekt. Er warnte allerdings davor, die freiwillige Arbeit des Vereins zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen und forderte in Bezug auf das gemeinnützige Engagement eine „politische Diskussion“.

Dazu der Vereinsprecher Thomas Breuer: „Wir hätten nichts dagegen, wenn es uns nicht mehr geben müsste.“