Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Hilfe für Wollepark-Kinder Delmenhorster Nachbarschaftsbüro benötigt Spenden

Von Heike Bentrup | 24.05.2016, 15:09 Uhr

Mit dem Projekt Schulstarterpakete unterstützt das Nachbarschaftsbüro Wollepark Kinder aus dem Quartier. Um die Aktion fortsetzen zu können werden noch Spenden benötigt.

„Viele Kinder aus dem Wollepark müssen ohne Stifte und Papier in die Schule gehen“, hat Wiebke Machel, Quartiersmanagerin im Nachbarschaftsbüro Wollepark beobachtet. Hier Abhilfe schaffen und die Basis für eine gelungene Integration legen soll das Projekt Schulstartpakete, mit dem bereits im vergangenen Jahr 50 Mädchen und Jungen aus dem Wollepark mit Materialien und Büchern für den Schulunterricht unterstützt wurden. In diesem Jahr haben bislang 42 Kinder Schulstartpakete erhalten. Weitere Mädchen und Jungen mussten vorerst vertröstet werden, da die Materialien aufgebraucht sind.

Kein Anspruch auf Leistungen

Betroffen von der Bedürftigkeit sind nach Angaben von Wiebke Machel in erster Linie Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen keinen Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket oder existenzsichernde Leistungen haben. So etwa der Fall, wenn sich die Eltern auf der Grundlage der EU-Freizügigkeit in Deutschland aufhalten. „Aber auch Kinder, die vom Bildungs- und Teilhabepaket profitieren, bekommen bei Bedarf Unterstützung“, sagt Wiebke Machel.

Geld für Grundausstattung

Pro Kind und Schulstarterpaket fallen nach Angaben der Quartiersmanagerin je nach Klassenstufe Kosten zwischen 50 und 150 Euro an. Dabei handelt es sich um die Ausgaben für Materialien und Schulbücher, deren Einkauf nach Liste der Schule erfolgt. Die Kosten für Schultaschen, Sportbekleidung und Klassenkassenbeiträge seien in der Summe nicht enthalten.

Letzte Spende aufgebraucht

Zuletzt profitierte das Projekt von einer Spende der Kindertagesstätte St. Marien in Höhe von 808,20 Euro. Dieses Geld ist laut Wiebke Machel jedoch aufgebraucht. Um die Aktion fortsetzen zu können, werden dringend weitere Spenden benötigt.

Wer das Projekt unterstützen möchte, sollte sich montags, dienstags oder donnerstags zwischen 9 und 17 Uhr unter Telefon (04221) 123985 melden oder eine E-Mail senden an: quartiersmanagement@diakonie-doll.de.