Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Historische Stadtansicht Als der Übergang über die Gleise überflüssig wurde

Von Dirk Hamm | 22.07.2017, 11:20 Uhr

Im Jahr der Mondlandung strebte auch Delmenhorst nach Höherem, in gewisser Weise: 1969 wurde das Projekt der Höherlegung der Bahngleise im Stadtgebiet in Angriff genommen.

Das dk-Foto vom August 1969 nimmt den Bahnübergang Mühlenstraße, vom alten Stellwerk auf der Nordseite des Schienenstrangs aus gesehen, in den Blick. Im Vordergrund ist der Ausgang der Fußgängerunterführung zu sehen. Der Treppengang wurde damals für die Rohr- und Kabelverlegung gesperrt, wie das dk berichtete. In dem hellen Haus jenseits der Gleise befand sich das Hotel Pauls, später wurden dort Balkan-Spezialitäten und zuletzt Mittagsmenüs aufgetischt. Die dahinter zu erkennenden Gebäude des 1966 geschlossenen Maizena-Werks wurden im Jahr 1976 abgerissen, um Platz für den Neubau des Hauptpostamts an der Mühlenstraße zu machen.Foto: dk-Archiv/Hermann Weizsäcker