Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Historische Stadtansicht Delmenhorster Markthalle lud zum Einkaufen ein

Von Dirk Hamm | 13.01.2018, 12:18 Uhr

Mächtig Betrieb herrschte um das Jahr 1970 in der Delmenhorster Markthalle. In dem 1920 fertiggestellten Rundbau, der seit einigen Jahren als Veranstaltungsort eine neue Blüte erlebt, versorgten sich die Delmenhorster damals vor allem mit Wurst- und Backwaren.

Das änderte sich vor 45 Jahren: Die Wochenmarktbeschicker hatten zunehmend Verkaufswagen eingeführt, in denen Kühl- und Heizmöglichkeiten vorhanden waren. Die Markthalle war zum Auslaufmodell geworden. Im Januar 1973 wurde die Umgestaltung der Markthalle zu einer Ladenpassage mit etlichen kleinen Geschäften in Angriff genommen – ein Konzept, das sich nicht als erfolgreich erweisen sollte. Die Markthalle, die im Innern ihr Erscheinungsbild vollständig verändert hatte, fiel nach der Schließung der meisten Läden langsam dem Verfall anheim. Foto: dk-Archiv