Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Historische Stadtansicht Durch den Schnee zum Wochenmarkt in Delmenhorst

Von Dirk Hamm | 02.02.2019, 11:22 Uhr

Um frische Lebensmittel vom Wochenmarkt auf den Tisch zu bringen, muss auch mal der Gang durch ein Schneegestöber in Kauf genommen werden. So war es jedenfalls im Januar 1966.

Der Wochenmarkt zeigte wegen des Winterwetters einige Lücken. Die Gebäude im Hintergrund verraten, dass der Markt zur damaligen Zeit noch an einem anderen Standort zu finden war, auf dem Hans-Böckler-Platz. Hinten links ist das AOK-Gebäude am Eingang zu den Graftwiesen zu erkennen. Davor ist das Dach eines Gebäudes auszumachen, das es nicht mehr gibt.

Es handelte sich um eine Bürobaracke, in der das städtische Ordnungsamt untergebracht war. Der provisorische Bau wurde 1968 abgerissen. In der Mitte schließt sich das um 1928 erbaute Wohnhaus an der Rudolf-Königer-Straße an. Das Gebäude rechts, 1954 errichtet, beherbergt seit 1967 die Polizei. Davor befand sich darin die Berufsschule, die im Jahr 1965 an den Wiekhorner Heuweg umzog.