Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Historische Stadtansicht Geschäftiger Markttag in Delmenhorst anno 1955

Von Dirk Hamm | 04.05.2019, 09:32 Uhr

Der Wochenmarkt in Delmenhorst wurde von 1952 bis 1975 auf dem Hans-Böckler-Platz statt auf dem Marktplatz abgehalten.

Es ist Markttag in Delmenhorst. Doch der ungewohnte Hintergrund der geschäftigen Szenerie verrät es, das Dorf der Marktstände entfaltet sich nicht auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Wir schreiben das Jahr 1955, drei Jahre zuvor musste der Wochenmarkt umziehen, weil auf dem angestammten Platz der Zentrale Omnibusbahnhof eingerichtet wurde. So fanden die Marktbeschicker bis zum Jahr 1975 eine neue Heimat auf dem Hans-Böckler-Platz – der so freilich erst seit 1957 heißt, benannt nach dem ersten Vorsitzenden des DGB.

Die Gebäude links an der Ecke Marktstraße/Rudolf-Königer-Straße sind ein Jahr später durch einen Zwischenbau verbunden worden. Seit 1967 versieht die Polizei in diesen Mauern ihren Dienst. 1955 beherbergten das große Gebäude und rechts daneben die ehemalige Marktschule die Kerschensteiner Berufsschule. Ein interessantes Detail ist hinten rechts zu erkennen: Der flügellose Mühlenrumpf markiert das Gelände der Delmenhorster Mühlenwerke, später Mondamin. Seit 1981 ist dort die Post ansässig.