Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Historische Stadtansicht In alter Delmenhorster Schule wird heute musiziert

Von Dirk Hamm | 27.04.2019, 14:02 Uhr

Schlaghosen waren geradezu ein Muss für junge Leute, als die Jahnschule an der Schulstraße in Delmenhorst noch existierte.

Der in Höhe der Kleinen Delme heute nicht mehr vorhandene Zebrastreifen wirkt beinahe wie ein Laufsteg für einen Kleidungsstil, der einige Jahrzehnte später noch einmal in Mode kommen sollte. Das genaue Jahr der Aufnahme ist nicht bekannt, fest steht jedoch, dass die Jahnschule 1973 aufgelöst wurde.

Diese war exakt 100 Jahre zuvor als Mädchenschule erbaut worden. Ursprünglich Schule auf der Koppel getauft, erfolgte im Jahr 1937 die Umbenennung in Jahnschule. Wegen ihrer gefugten Backsteinmauern hatte sich auch der Name Rote Schule eingebürgert.

Nach einer grundlegenden Renovierung bezog im Januar 1987 die Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) das Gebäude. Die MSD war im April 1974 offiziell eröffnet worden. Der Unterricht fand damals in der Remise des Hauses Coburg sowie in den Räumen der Volkshochschule, damals noch an der Louisenstraße, statt.