Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Historische Stadtansicht „Tapa“ besitzt für Delmenhorster legendären Klang

Von Dirk Hamm | 16.06.2018, 12:04 Uhr

Der Name „Tapa“ besitzt bei älteren Delmenhorstern einen ganz besonderen Klang.

Schließlich haben sich viele Paare vor Jahrzehnten in dem legendären Tanzpalast am Brendelweg kennengelernt. In dieser Postkartenansicht mit dem Poststempel aus dem Jahr 1931 sind der mittlere und rechte Teil des Gebäudekomplexes zu sehen. Die Vergnügungsstätte ist schrittweise gewachsen, die Keimzelle war ein 1902 eröffnetes Kolonialwarengeschäft mit Ausspann. 1910 kam eine Gastwirtschaft hinzu, 1927 wurde der Saalbetrieb aufgenommen, der Raum für bis zu 500 Gäste bot.

Im Jahr 1949 öffneten die „Tapa-Lichtspiele“ ihre Pforten, zwölf Jahre später war aber die Konkurrenz durch das Fernsehen zu stark geworden. Und 1962 war die „Tapa“-Ära ganz zu Ende. 1995 wurde das Gebäudeensemble abgerissen. Foto: dk-Archiv