Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Hunderte Biersorten Erste Bierbörse in Delmenhorst ist eröffnet

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 23.09.2016, 20:48 Uhr

Mit einer riesigen Auswahl an Biersorten ist die erste Delmenhorster Bierbörse am Freitag gestartet. Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD) schlug am Nachmittag offiziell das erste Fass an.

Schon am frühen Abend ließen sich zahlreiche Gäste an den vielen Bierständen Sorten aus der ganzen Welt ausschenken. „Lassen Sie es sich gut gehen“, rief Jahnz den Delmenhorstern zu.

Belgisches Abtei- oder Fruchtbier, Helles aus Österreich oder Bier, das sonst nur am Tegernsee gezapft wird: Neugierige Bierfreunde können sich in alle Richtungen ausprobieren. „Wir wollen mal schauen, was es so für unterschiedliche Biere gibt“, sagen zwei Besucher, die sich dunkles und helles Weißbier kredenzen ließen.

450 bis 500 Biere aus 70 verschiedenen Ländern soll es laut Bierbörsen-Gründer Werner Nolden aus Leverkusen geben, der auch an der Eröffnung teilnahm.

Wie viele unterschiedliche Biere es auf dem Fest in der Stadt zu verköstigen gibt, wird am Wochenende wohl niemand genau nachzählen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der richtige Geschmack getroffen wird, ist dennoch groß. Einige Besucher kritisierten die zum Teil hohen Bierpreise, ein großes Bier kostet auf der Veranstaltung bis zu fünf Euro.

Das ganze Wochenende geöffnet

Bis 24 Uhr hat die Bierbörse am Freitagabend geöffnet. Auch am Samstag (15 bis 24 Uhr) und Sonntag (11 bis 20 Uhr) laden die vielfältigen Bierstände in der Innenstadt zum Ausprobieren noch unbekannter Biersorten ein.