Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Im Einsatz in Delmenhorst Feuerwehr Hasbergen zuversichtlich beim Thema Neubau

Von Marco Julius | 07.02.2016, 09:57 Uhr

Wenn die Feuerwehr Hasbergen zur Jahreshauptversammlung zusammenkommt, wie jetzt geschehen, dann ist natürlich das geplante neue Feuerwehrhaus ein beherrschendes Thema.

„Mit ein wenig gutem Willen könnte es in diesem Jahr auf dem neuen Grundstück endlich losgehen. Schließlich brauchen die Kameraden und der wachsende Fuhrpark auch eine attraktive Unterkunft“, betonte Ortsbrandmeister Marcus von Weyhe und ergänzte: „Der Neubau an einem neuen und für die Zukunft ausgerichteten Standort am Horster Weg verzeichnet sichtbare Fortschritte, auch wenn es manchmal nur kleine sind. Es gibt immer noch viel zu planen und zu diskutieren. Doch am Ende wird sich das neue Feuerwehrhaus zukunftsorientiert in das Dorfbild von Hasbergen eingliedern.“

Sieben Brandeinsätze im Jahr 2015

Die Kameraden der Feuerwehr Hasbergen haben auch 2015 wieder an zahlreichen Fortbildungen teilgenommen, um sich in den Bereichen Feuerlöschwesen, Brandschutz, Technische Hilfeleistung, Gefahrgut, Sprechfunk und Absturzsicherung weiterzubilden. Sie haben so insgesamt 5760 Stunden geleistet, davon 929 Stunden für Einsätze und 2857 Stunden für den wöchentlichen Übungsdienst. Die Hasberger Feuerwehr wurde im vergangenen Jahr zu sieben Brandeinsätzen, drei Einsätzen zu Brandmeldeanlagen, zwei Gefahrguteinsätzen und fünf Technischen Hilfeleistungen alarmiert.

Aktuell 55 aktive Mitglieder

Laut von Wehye hat die Feuerwehr Hasbergen zurzeit 77 Mitglieder, davon 55 in der aktiven Abteilung, darunter wiederum vier Frauen. „Auf den ersten Blick hört sich das alles positiv an, aber auch wir haben Nachwuchssorgen“, sagte der Ortsbrandmeister. „Das Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr muss weiter attraktiver werden, um auch in der Zukunft junge und aktive Menschen für das Ehrenamt zu begeistern.“

Ehrungen und Beförderungen

Besonders geehrt wurden die Mitglieder Carsten Kettler und Reinke Stürken, die bereits seit 25 Jahren dabei sind. Neu aufgenommen wurden Marten Hammerl, Jaren Hammerl, Jorgen Popiolek und Holger Hengst. Zum Feuerwehrmann ist Marten Hammerl befördert worden. Torben Hakemann, Christoph Müller, Justin Röhrig, Tim Frommberger, Stefan Timmermann und David Witte sind jetzt Hauptfeuerwehrmänner. Monika Hollmann ist zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau befördert worden. Erster Hauptfeuerwehrmann dürfen sich Tobias Langer und Herbert Sudau nennen. Zum Oberlöschmeister ist Carsten Osterloh befördert worden. Torben Lange ist nun Brandmeister.

Dank des Oberbürgermeisters

Oberbürgermeister Axel Jahnz dankte den Hasbergern für die Einsatzbereitschaft, „egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, am Wochenende sowie an Feuertagen“. Auf die Feuerwehr sei Verlass. Er wünschte den Kameraden, „das alle von den künftigen Einsätzen gesund wieder zu ihren Familien zurückkehren mögen“.