Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Im Raum Delmenhorst Betrunken auf der A28 unterwegs: Fahrer dank Zeugen gefunden

Von Vincent Buß | 21.11.2018, 11:45 Uhr

Einen Mann, der betrunken auf der A28 unterwegs war, hat die Polizei Delmenhorst am Dienstag, 20. November, dank Zeugenaussagen gefunden. Er versteckte sich zunächst vor den Beamten.

Laut Polizei befuhr der 34-jährige Mann aus Dünsen am Dienstag um 16 Uhr in seinem Kleintransporter die Autobahn 28. Den anderen Verkehrsteilnehmern fiel er zwischen den Anschlussstellen Delmenhorst-Adelheide und Delmenhorst-Hasport auf, weil er sehr langsam unterwegs war und mehrfach auf den Standstreifen geriet. Dank Zeugenaussagen konnten Beamte der Polizei Delmenhorst seine Wohnanschrift herausfinden. Als sie dort eintrafen, versteckte sich der 34-Jährige zunächst.

Im folgenden Gespräch wurde starker Alkoholgeruch bei dem Mann festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von fast 2,5 Promille. Gegen den Dünsener wurde daraufhin ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem konnte der Mann keinen Führerschein aushändigen, der von den Beamten eigentlich hätte beschlagnahmt werden sollen. Gegen ihn besteht also zusätzlich der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.