Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

In Delmenhorster Markthalle Aktionstag Ausbildung gefragt bei Unternehmern und Schülern

Von Sonia Voigt | 01.11.2018, 08:30 Uhr

Beide wollen Jugendlichen in den Beruf helfen, nun planen ZWAIG und Kausa Servicestelle erstmals gemeinsam eine Berufsinformationsmesse. Über 800 Schüler haben sich bereits angemeldet, um die 31 Stände und drei Infomobile zu erkunden.

Mehr ausstellungswillige Unternehmen als Plätze verzeichnen die Zukunftswerkstatt Ausbildungsplatzinitiative (ZWAIG) und die Kausa Servicestelle bei ihrem ersten gemeinsamen Aktionstag Ausbildung am Dienstag, 6. November, in der Delmenhorster Markthalle. 31 Stände in und drei Infomobile vor dem Rundbau erwarten die Acht- bis Zehntklässler, über 800 Schüler sind bereits angemeldet. Weil der Platz begrenzt ist, mussten die Planer Schwerpunkte setzen. Diese liegen auf den betrieblichen Ausbildungen im Handwerk sowie schulischen Ausbildungen, etwa im Gesundheitsbereich.

Lokaler Bezug und Bandbreite als Kriterien

„Wir haben Wert auf einen hohen lokalen Bezug und eine große Bandbreite gelegt“, erklärt Norbert Klüh aus dem ZWAIG-Vorstand. Mit dem Eindruck „Für mich war nichts dabei“ solle niemand die Berufsinformationsmesse verlassen. Nur Hochschulen – bis auf wenige duale Studiengänge – und Freiwilligendienste bleiben aufgrund des Platzmangels in der Markthalle außen vor. Dienstleister und Handwerker aus Delmenhorst und umzu sind dafür reichlich vertreten. „Eigentlich alles außer die klassischen Bauberufe wie Maurer oder Dachdecker“, sagt Klüh und mutmaßt einen Zusammenhang mit der guten Auslastung dieser Branche.

Persönliche Begegnung entscheidend

Die Kooperation von ZWAIG und Kausa liegt nahe: „Wir haben das gemeinsame Interesse, Jugendlichen eine berufliche Perspektive zu eröffnen“, sagt Klüh. Für junge Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund sei der Berufseinstieg noch schwieriger und persönliche Kontakte wie beim Aktionstag oder einem Praktikum besonders wichtig, betont Kirstin Schremmer von der Kausa Servicestelle. „Dort können sie ihre Kompetenz unter Beweis stellen, was nur in Papierform für viele schwierig ist“, erklärt die Projektmitarbeiterin. Mehrere fortgeschrittene Deutschkurse nutzen die Gelegenheit und besuchen den Aktionstag mit ihren Dozenten.

Schulen bereiten auf Aktionstag vor

Mithilfe des Berufs- und Aussteller-Registers in der vorab verteilten Broschüre bereiten die Schulen – eingeladen sind alle weiterführenden Schulen aus Delmenhorst und dem Landkreis Oldenburg –den Aktionstag vor und nach. Zu den bislang angemeldeten Jugendlichen können weitere dazukommen, auch Eltern sind willkommen. Mit Unterstützung der Delmenhorster Wirtschaftsförderung (dwfg) gewannen die Organisatoren den Ersten Stadtrat Markus Pragal als Schirmherren. Er eröffnet den Aktionstag, der von 8.30 bis 14 Uhr dauert. Snacks und Getränke serviert die Schülergenossenschaft Küchenzauber der BBS II.