Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

In der Graft gepflanzt Lebensbäume erinnern an Opfer von Niels Högel

Von Frederik Grabbe | 02.12.2016, 19:26 Uhr

Am Freitag sind in der Graft drei „Lebensbäume“ gepflanzt worden. Die Aktion ging auf die Anwältin Gaby Lübben züruck, die zahlreiche Angehörige der Opfer des Todespflegers Niels Högel vertritt.

Die Bäume sind „in Gedenken an all diejenigen, die sich Niels Högel anvertrauten und um ihr Leben betrogen wurden“ gepflanzt worden, so Lübben. Laut der Anwältin konnte zusammen mit der Stadt die Gärtnerei Schreck für das Sponsern der Bäume und der Bürgerparkverein zur Spende des Gedenkschildes gewonnen werden.

Bei der Pflanzung gab auch Oberbürgermeister Jahnz ein Grußwort. Die Bäume stehen an der Bastion rechts vom Graftspielplatz. Im April hatte Lübben noch angestrebt, einen Lebensbaum in der Mitte des Marktplatzes zu pflanzen.