Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

In der Städtischen Galerie Musik trifft Bildende Kunst in Delmenhorst

Von Merlin Hinkelmann | 03.04.2017, 17:27 Uhr

Musik trifft auf Bildende Kunst: Copartikel, die junge Kunstvermittlungsinitiative der Stadtischen Galerie Delmenhorst, lädt für Donnerstag, 6. April, um 19 Uhr im Rahmen der Ausstellung „Veit Laurent Kurz. Kräutergasse“ zur Release-Party einer Langspielplatte von „Snijot’s Noise Seduction“ ein.

Die Besucher erwartet eine Klangreise zurück in das vergangene Ausstellungsjahr. Fünf Ausstellungen und fünf Hörstücke ergeben ein „Best of“, frisch gepresst auf Vinyl. Verantwortlich für den Klang sind die beiden Bremer Künstler Björn Burkandt und Christian Bungies. Nachdem sie zu den wechselnden Ausstellungen im Haus Coburg bereits Klangstücke und Performances präsentiert haben, stellt das Duo ihr Werk am kommenden Donnerstag nun als Ganzes vor.

Mix aus analogen und digitalen Techniken

„Streichzart“ ist das erste Klangstück, das die Hörer eingangs auf die Nutella- und Penaten-Creme-Flatschen des Bildhauers Thomas Rentmeister einstimmt. Mit „Probe_(op.°80)“ werden sie „zurück in die Zukunft“ zu einem gigantischen Erdscanner katapultiert, der von der Arktis-Reise der Fotografin Nathalie Grenzhaeuser inspiriert ist. Mit „Varroa Destructor“ gibt es das Schlaflied der Bienenmaden im Innern der „Roseliebschen Beuten“ zu hören, die Gabriela Oberkofler in den Graftanlagen installierte. Passend zur Gruppenausstellung „Drift“ zeigen „Snijot‘s“ ihre Performance „Shift“. In „Off“ dagegen referieren sie auf unterschiedliche Klangräume der Ausstellung „Spaces“. „Der Mix an Materialien, analogen und digitalen Techniken sowie skurrilen Fundstücken macht das Arbeiten von „Snijot‘s“ aus“, heißt es vorab. „Da wird schon einmal per Elektromagnetismus ein Alltagsgerät vertont oder ein Kinderspielzeug per Lichtsensor gesteuert.“