Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jahrelange Schäden in Delmenhorst 160.000 Euro für stabile Graftleuchten und Kabel

Von Kai Hasse | 16.11.2018, 17:23 Uhr

Die Delmenhorster Stadtwerke müssen die Beleuchtung in der Graft im kommenden Jahr sanieren. Der Grund ist Vandalismus. Außerdem muss ein uraltes Bauteil erneuert werden.

Insgesamt 160.000 Euro müssen aufgewandt werden, um in den kommenden beiden Jahren die Beleuchtung in der Graft wieder auf Vordermann zu bringen. Das berichtet Britta Fengler, Sprecherin der Stadtwerke, die für die Beleuchtung zuständig sind. Der Grund ist unter anderem jahrelanger Vandalismus an den Laternen in der Grünanlage. „Die Zerstörungen durch Vandalismus sind vielfältig und kommen über das ganze Jahr verteilt vor“, sagt Fengler. Verstärkt würden die Schäden im Bereich der Skateranlage, hinter der Grafttherme und um Bereich der Minigolfanlage auftreten, berichtet sie. Der Vandalismus komme an den insgesamt 26 Leuchten im Bereich der Graft häufiger vor und erzeuge dabei jeweils Schäden von etwa 2000 Euro pro Einzelfall. Dabei würden Masten aus dem Boden gerissen, Mastklappen eingetreten und Lampengläser zerstört.

Verstärkte Leuchten

Nun sollen die Leuchten robuster werden. Die Leuchten in der Graft sollen erneuert werden. „Die Masten und Leuchten, die dann ersetzt werden, sollen in einer verstärkten Variante erfolgen, sodass wir dem in der Vergangenheit immer wieder aufgetretenen Vandalismus etwas entgegenwirken können“, so Fengler.

Schwerpunkt auf Austausch eines Kabels

Für die Erneuerung der Graft-Leuchten sind für die kommenden beiden Jahre jeweils 80.000 Euro eingeplant. Den finanziellen Schwerpunkt bilde dabei allerdings die Erneuerung eines alten Kabels, das die Masten mit Strom versorgt. Es sei etwa 70 Jahre alt, so Fengler. Der Ersatz erfordere umfangreiche Tiefbauarbeiten.