Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jahresprojekt für FSJ Feuerwehr zu Besuch bei Delmenhorster Kindertagesstätte

Von Kristina Müller | 23.03.2017, 16:33 Uhr

Die Kinder der Heilpädagogischen Kindertagesstätte „Rappelkiste“ durften sich heute wie echte Feuerwehrmänner und -frauen fühlen. FSJ‘lerin Lena Wichmann hat für sie einen Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Hasbergen organisiert.

Gemeinsam mit Feuerwehrmann Karsten Wichmann und seinen Kollegen Sören Swarovsky und Vivian Wiesel lernten die Kinder der Tagesstätte etwas über die Arbeit der freiwilligen Helfer. „Da es für unsere Kinder eher schwierig ist, an solchen Aktionen teilzunehmen, ist es schön, dass wir das den Kindern nun in ihrer vertrauten Umgebung nahe bringen können“, freute sich Sabine Ehrentraut, stellvertretende Leiterin der Tagesstätte.

Im Vorfeld sei der Besuch auch pädagogisch vorbereitet worden in Form von Malen, Puzzlen, Bilderbücher lesen und Feuerwehrautos beobachten, so Ehrentraut. „Das ist dann natürlich ein Höhepunkt, so etwas mal in Original zu sehen“, findet sie.

Wie ein echter Feuerwehrmann

Auch der Feuerwehr begeisterte Jaden durfte sich wie ein echter Feuerwehrmann fühlen. Der Vierjährige komme manchmal auch in Feuerwehr-Montur zur Tagesstätte, berichtete Ehrentraut. Feuerwehrmann Karsten Wichmann half ihm nun in die große echte Jacke, setzte ihm den Helm auf und half ihm in den Wagen.

Initiiert wurde der Besuch von Lena Wichmann im Rahmen ihres Jahresprojektes in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) bei der Rappelkiste. In diesem Jahr steht das Projekt unter besonderen Voraussetzungen, denn der DRK Landesverband Oldenburg feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum.

Auch für Feuerwehr neu

„Die Kinder haben immer leuchtende Augen, wenn sie ein Feuerwehrauto sehen“, erklärte Wichmann ihre Idee. Deshalb wendete sie sich an ihren Vater Karsten. „Das war jetzt auch für uns etwas Neues, dass wir zu den Kindern vor Ort kommen“, sagte Karsten Wichmann. So etwas sei jedoch auch jederzeit mit allen Feuerwehren möglich, betonte er.