Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jazzfest ab 27. November Jazz-Größen machen in Delmenhorst Station

Von Thomas Breuer | 25.11.2015, 17:34 Uhr

Delmenhorst feiert am Wochenende vom 27. bis 29. November sein 26. Jazzfest. Das Publikum darf sich auf lokale und internationale Größen freuen. Einen Schlussakkord gibt es noch am Samstag, 12. Dezember.

Das Delmenhorster Jazzfest soll dem Publikum im Kleinen Haus am Wochenende vom 27. bis 29. November zum 26. Mal nicht alltägliche Klangerlebnisse bieten. Am Freitag, 27. November, stellen sich ab 19.30 Uhr das Sigi Busch Trio und die HfK-Bigband sowie der Jazzpianist Bugge Wesseltoft vor. Am Samstag, ebenfalls 19.30 Uhr, werden auf der Bühne Laura Winkler und das Wabi-Sabi-Orchestra sowie Johannes Enders ZeitGeistMaschine erwartet. Zum Abschluss präsentiert sich am Sonntag bei dann freiem Eintritt ab 19 Uhr die Big FrashBand mit Julia Hülsmann.

Bremer Jazzszene tritt im Kleinen Haus an

Das Sigi Busch Trio wird im Zusammenspiel mit der Bigband der Hochschule für Künste (HfK) ein bedeutendes Stück Bremer Jazzszene nach Delmenhorst bringen. Das Publikum darf sich auf swingende und humorvolle Arrangements freuen.

Bugge Wesseltoft steht in dem Ruf, einer der besten Jazzpianisten Norwegens zu sein. Er sagt: „Es fasziniert mich, rhythmische Elemente zu schaffen und eine Klanglandschaft metrisch zu manipulieren.“

Texte von Haruki Murakami als Inspiration

Die junge Berliner Sängerin und Komponistin Laura Winkler steht mit dem Wasi-Sabi Orchestra für einen völlig neuen Ansatz des heutigen Jazz. Saftige Jazz-Arrangements sind zu erwarten. Interessant: Die gebürtige Österreicherin nahm die Texte des japanischen Romanautors Haruki Murakami als Hauptinspiration und Ausgangspunkt.

Johannes Enders schließlich gründete sein Saxofonquartett, um eine Reise durch die jüngere Musikgeschichte zu machen. Der Weilheimer spielt eine aufregende Mischung aus zeitgenössischer Musik und Jazz auf höchstem Niveau.

Tages- und Festivalkarten im KulturBüro zu haben

Eine Tageskarte für den Freitag oder Samstag kosten 24 Euro (ermäßigt 18 Euro), die Festivalkarte für beide Tage 40 Euro (ermäßigt 30 Euro). Der Vorverkauf läuft im KulturBüro im Rathaus, Telefon (04221) 992464.

Die für Sonntag angekündigte Big Frashband setzt sich aus den besten jungen Jazzmusikern aus Schleswig-Holstein und Hamburg zusammen. Julia Hülsmann ist seit vielen Jahren als Pianistin und Komponistin national und international tätig. Der Eintritt ist zwar frei, aber es gibt nur noch wenige freie Plätze, die über das KulturBüro reserviert werden können.

Jazzinvaders stehen für frischen unverbrauchten Sound

Den offiziellen Schlussakkord des 26. Jazzfestes werden erst am Samstag, 12. Dezember, die Jazzinvaders in der Markthalle setzen. Beim eintrittsfreien Frühschoppen ab 11 Uhr stellen sich die Musiker aus Bremen, Delmenhorst, Oldenburg und Bremerhaven einmal mehr der Herausforderung, alte und neue Darstellungsweisen des Big Band Jazz frisch und unverbraucht klingen zu lassen.

dk verlost Karten

In Kooperation mit dem KulturBüro verlost das dk dreimal zwei Festivalkarten, die für Freitag und Samstag gelten. Wer gewinnen möchte, schreibt bis Donnerstag, 16 Uhr, eine Mail an aktionen@dk-online.de – Stichwort „Jazz“ und Absender mit Telefonnummer nicht vergessen!