Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Keine Zapfstelle am Wasserturm Delmenhorster Umweltausschuss lehnt Sassens Antrag ab

Von Marco Julius | 23.06.2015, 21:09 Uhr

Der Antrag von Ratsfrau Eva Sassen, in der Graft einen Brunnen zu schlagen und mit einer Direktleitung eine Wasserzapfstelle am Wasserturm – mit Münzeinwurf – zu ermöglichen, ist am Dienstag im Umweltausschuss schnell vom Tisch gewesen.

Volker Wohnig (Linke) stellte einen Antrag auf Nichtbefassung, der bei zwei Enthaltungen angenommen wurde und so deutlich machte, was die Politik von dem Vorschlag hielt. Die Verwaltung hatte im Vorfeld auf eine Stellungnahme verzichtet.

Trinkwasser in der City könnte es aber dennoch bald geben, wenn auch in anderer Form und ohne eigens einen Brunnen zu schlagen. Wie Fachbereichsleiter Fritz Brünjes auf Nachfrage von SPD-Ratsfrau Susanne Mittag erläuterte, soll am Wallplatz hinter der Markthalle ein schon länger gefasster Beschluss umgesetzt werden. In Absprache mit den Stadtwerken soll es dort die Möglichkeit geben, Trinkwasser für den schnellen Durst zu bekommen. Brünjes kündigte an, mit den Stadtwerken ein entsprechendes Gespräch zu führen, weil der Wallplatz, der geraume Zeit von einer Baufirma belegt war, nun wieder frei sei.