Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kiffer werden immer jünger Neues Präventionsprojekt an Delmenhorster Schulen

Von Heike Bentrup | 31.08.2015, 12:39 Uhr

Mit einem neuen, niedersachsenweit einmaligen Konzept wollen Akteure der Polizei, der Anonymen Drogenberatung, der Stadt, der Jugendhilfestiftung und der Schulen den Lebensraum Schule stärker vor illegalen Drogen schützen.

Außerdem soll ein Leitfaden aufzeigen, wie mit Drogen konsumierenden Jugendlichen konstruktiv umgegangen werden kann.

Anstieg bei jugendlichen Konsumenten

Das Projekt „Suchtprävention und (Früh-)Intervention an Delmenhorster Schulen“ wird am Mittwoch offiziell vorgestellt. Hintergrund ist laut Stadtsprecher Timo Frers der in den zurückliegenden Jahren bundesweit zu verzeichnende Anstieg des Cannabiskonsums unter Jugendlichen.

Einstiegsalter in Delmenhorst bei 14,4 Jahren

Die zweite Delmenhorster Schülerstudie habe in diesem Zusammenhang bereits 2013 gezeigt, dass die Jugendlichen schon im Alter von durchschnittlich 14,4 Jahren in den Konsum von Cannabis einsteigen und unter den 15-Jährigen jeder vierte Junge und jedes siebte Mädchen Cannabis konsumiert hat.