Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kinderbücher für den Spracherwerb Delmenhorster Schüler engagieren sich für Flüchtlinge

Von Frederik Grabbe | 26.05.2016, 19:02 Uhr

Kinderbücher helfen Flüchtlingen, die deutsche Sprache zu lernen. Um ihnen den Einstieg ins Deutsche zu erleichtern, trugen drei Delmenhorster Schüler 15 Pakete mit Kinderbüchern zusammen.

Delmenhorster Schüler haben sich über ein Marketingprojekt der Berufsbildenden Schulen I (BBS I) für den Spracherwerb von Flüchtlingen eingesetzt. Am Donnerstag übergaben sie in der Buchhandlung von Sabine Jünemann 15 Kisten mit Kinderbüchern den Flüchtlingshelfern der AWO, der Diakonie und den Integrationslotsen.

„Eine liebevolle Reaktion“

Die Schüler besuchen das berufliche Gymnasium Wirtschaft der BBS I. „Teil des Marketingprojekts war, auf die Buchspendenaktion während des Delmenhorster Autofrühlings per Pressemitteilung hinzuweisen und die Spenden einzusammeln“, beschreibt der Schüler Andreas Gorst (18), zusammen mit Mika Franke (18) und Jorrit Bahr (20) verantwortlich fürs Projekt, das die Lehrerin Stefanie Ehlers anleitete. „Die Leute haben mit viel Liebe reagiert“, sagt Gorst. Rund 40 Einzelspender beteiligten sich, insgesamt konnten 15 Kartons mit Büchern gefüllt werden. Teilweise wurden sogar Kuscheltiere gespendet, obwohl nach diesen gar nicht verlangt wurde.

 (Weiterlesen: Themenportal Flüchtlinge in Delmenhorst)

Auch Erwachsene lernen gerne mit Kinderbüchern

Das die Hilfsorganisationen die Kinderbücher gut gebrauchen können, betont Saskia Kamp von der AWO. „Erwachsene starten beim Deutschlernen gerne mit Kinderbüchern. Die sind bei uns der totale Renner.“ Muhanat Paulus von den Integrationslotsen lobt das Engagement der Delmenhorster Spender. „Der Zusammenhalt in dieser Stadt ist wirklich großartig.“