Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kirche unter freiem Himmel Ökumenischer Gottesdienst auf der Burginsel in Delmenhorst

Von Kristina Müller | 14.08.2017, 10:06 Uhr

Trotz des Regens strömten viele Delmenhorster zum ökumenischen Gottesdienst auf der Burginsel. Alles drehte sich dabei um Luther und die Reformation.

„Anzetteln, aufbrechen, anpacken – Weck den Luther in dir“ lautete das Motto des ökumenischen Gottesdienstes gestern auf der Burginsel. Auch bei strömendem Regen kamen viele Delmenhorster dazu.

Den Gottesdienst eröffnete ein Thesen-Slam. Dabei lasen die Kirchenältesten der Gemeinden „Thesen“ vor, die Delmenhorster Bürger in den Aktionswochen zuvor an drei symbolische Holztüren ganz im Stile Martin Luthers angeschlagen hatten. Besonders Begriffe wie Frieden, Ökumene und Diakonie waren dabei zentral.

Szenische Lesung

Und weil sich alles um Luther und das Reformationsjubiläum drehte, gab Schauspieler Johannes Mitternacht als Martin Luther eine szenische Lesung. Den Verkündigungsteil übernahmen die christliche Autorin Johanna Klöpper sowie Oberkirchenrätin Annette-Christine Lenk.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von den Posaunenchören aus Delmenhorst unter der Leitung von Holger Heinrich sowie einem Gospelchor mit einer Band unter der Leitung von Chris Lass.

Kirchen arbeiten zusammen

Zu dem Open-Air-Gottesdienst luden die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und die Citykirchenarbeit Delmenhorst gemeinsam mit der syrisch-orthodoxen Kirche, der evangelisch-methodistischen Kirche, der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde, der römisch-katholischen Kirche und den evangelisch-lutherischen Gemeinden in Delmenhorst ein.