Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Klein aber fein rund ums Rathaus“ Delmenhorster Stadtfest 2016 ohne Eintritt

Von Michael Korn | 03.11.2015, 12:06 Uhr

Das Delmenhorster Stadtfest wird im kommenden Jahr wieder ohne Eintritt und rund um das Rathaus stattfinden. Die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH nimmt das Heft in die Hand.

Es wird auch 2016 ein Stadtfest in Delmenhorst geben – nach den Querelen der vergangenen Jahre vor allem um Eintrittsgelder aber unter ganz anderen Vorzeichen: Die Stadt nimmt die Riesenfete selbst in die Hand und kehrt zurück zu einem kostenfreien Vergnügen! Eine Ausschreibung, an der sich private Fetenmacher beteiligen können, wird es nicht geben.

Motto: „Klein aber fein rund ums Rathaus“

Als Veranstalter tritt erstmals die städtische Wirtschaftsförderungs GmbH auf, wie ihr Chef Axel Langnau am Dienstag dem dk bestätigte. Dem habe der Aufsichtsrat aus Vertretern der Ratspolitik bereits zugestimmt. Laut Langnau soll das Motto der Riesensause nächstes Jahr „klein aber fein rund ums Rathaus“ lauten – und das ohne Eintritt.

Mehrere Bühnen mit Fokus auf die Region

Vorgesehen seien mehrere Bühnen, derzeit würden Bands angefragt. Das Programm solle unter anderem Top-40-Hits bieten sowie mehrere „Highlights“. Künstler und Standbetreiber sollen vorwiegend aus der Region kommen. Termin bleibt das zweite Juni-Wochenende, 2016 also vom 10. bis 12. Juni.

Zaun bleibt

Das Stadtfest-Gelände wird nach Angaben von Langnau eingezäunt, um an den geplanten Eingängen Höhe Standesamt, Lange Straße und Wallplatz eine Mitnahme von Getränke zu unterbinden. Für Kontrolle, Sicherheit und geordneten Ablauf sorge ein Security-Dienst. Geplant ist ein Festgelände, das den Rathausplatz, den Bismarckplatz, die Bereiche um die Markthalle und eventuell die Hotelwiese umfasst. Inwieweit auch die Fußgängerzone einbezogen werde, sei offen.

Team für Organisation gut aufgestellt

Die Finanzierung des Stadtfestes 2016 will die Wirtschaftsförderung über Sponsoring und Einnahmen von Standgebühren sicherstellen. Axel Langnau bekräftigte, dass sein Team für die Organisation von Großveranstaltungen gut aufgestellt sei – wie beispielsweise durch das traditionelle Kartoffelfest, den Autofrühling und andere Events nachgewiesen. Das Stadtfest sei natürlich noch eine größere Herausforderung, komme aber im Zuge der Diskussion um die eventuelle Ausrichtung eines Tages der Niedersachsen gelegen.

Langnau sagte ferner, dass es bei der Ausschreibung des diesjährigen Stadtfestes mit Carsten Borgmeier nur einen Bewerber gegeben habe. Borgmeier hatte jedoch angekündigt, nicht mehr als Veranstalter auftreten zu wollen. 

 Bildergalerie: Stadtfest 2015 – Der Samstag