Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kleine Messe im Rathaussaal Weniger Besucher bei Delmenhorster Seniorentag

Von Mareike Bader | 22.10.2017, 15:59 Uhr

Selbstständiges Wohnen im Alter war das Thema bei den Ständen des Delmenhorster Seniorentages. Im Rathaussaal wurden die vier Preisträger des Seniorenpreises geehrt.

Schon vor der offiziellen Eröffnung schlenderten beim Seniorentag die Besucher durch das erste Obergeschoss, mit zwölf Präsentationsständen, ähnlich wie bei einer Messe. Wie im vergangenen Jahr gab es ein Thema zum Seniorentag, um die Übersicht zu wahren.

So ging es ums selbstständige Wohnen im Alter, um die baulichen Bedürfnisse oder Betreuungs- und Pflegeangebote sowie Hilfen im Alltag, wie einen Einkaufsservice. „Aufschlussreich“, fand Guido Wolf von den Johannitern den Seniorentag im Rathaus. Zum ersten Mal informierte der Pflegedienst mit einem Stand über seine Arbeit, wie über den Hausnotruf.

Interessierte Besucher

Besonders „junge Senioren“ hätten sich über den mobilen Notruf informiert, sagte Kundenberater Wolf. Denn dieser nehme einigen die Angst im Alltag, etwa bei längeren Fahrradtouren. Auch beim Stand des Betreuungsvereins Delmenhorst freute man sich über die sehr interessierten Besucher, die beim Bummeln stehen geblieben sind.

„Gut, wie jedes Jahr eigentlich“, lautete das Fazit beim Deutschen Roten Kreuz (DRK). Ebenso wie Heino Bleydorn vom Betreuungsverein, bedauerte Manuela Unger, dass im Vergleich zu den vergangenen Jahren weniger Besucher gekommen seien, die sich am DRK-Stand über Notruf, Pflege, aber auch Computerkurse oder Seniorenreisen informierten.

Seniorenpreis für vier aktive Ehrenamtliche

Im Rathaussaal wurde nach der Begrüßung der diesjährige Seniorenpreis für besonderes Engagement in der Seniorenarbeit verliehen. Unter den vier Preisträgern war Hilde Rector, die einen Tag zuvor ihren 65. Geburtstag gefeiert hatte. Sie wurde für ihr unermüdliches Engagement bei den Klön- und Mietertreffen des Bauvereins Delmenhorst ausgezeichnet.

Der 89-jährige Otto Händel erhielt den Seniorenpreis für seine Tätigkeit bei der Awo Delmenhorst. Dabei habe er seine Frau Hannelore als langjährige Geschäftsführerin unterstützt und auch nach ihrem Tod seine soziale Arbeit fortgeführt, hieß es in der Laudatio.

Für die hervorragende Arbeit als Vorsitzende wurden Horst Albers vom Vdk Kreisverband Delmenhorst ausgezeichnet, ebenso Renate Bartschat vom Delmenhorster Turnverein. Diese habe zwar 2012 den Vorsitz abgegeben, ist aber als Ehrenvorsitzende nach wie vor aktiv in der Vereinsarbeit.