Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kolumne Quergedacht: Winter? Der ist doch Schnee von gestern!

Eine Kolumne von Marco Julius | 17.10.2018, 11:20 Uhr

Wer den Herbst mag und dicke Wollsocken und sich auf den frostigen Winter freut, der muss jetzt ganz tapfer sein. Der Sommer endet nie. Was das bedeutet, verrät die neue Folge „Quergedacht“.

Wer den Herbst mag und dicke Wollsocken und sich auf den frostigen Winter freut, der muss jetzt ganz tapfer sein. Denn in diesem Jahr ist der Sommer wie der letzte Partygast, der einfach nicht gehen will. Längst wäre es Zeit für den Abschied. Doch immer noch gibt es etwas zu sagen, was – so kündigt es der Gast gern an, zeitlich nur eine Zigarette und ein letztes Glas im Stehen in Anspruch nimmt. Dann aber fällt dem Gast doch noch etwas ein, während man als Gastgeber müde immer tiefer ins Sofa sinkt.

Endloser Sommer

Der endlose Sommer, er will einfach nicht gehen. Abschied ist halt ein schweres Schaf. Und so kann der Herbst nicht kommen. Und der Winter? Der steht nicht mal vor der Tür. In Kitzbühel in Tirol ist jetzt die Ski-Saison eröffnet worden. Bestes Wetter für eine Abfahrt vom Berg, viel Sonne, eine herausragende Fernsicht in den Alpen, weiß glänzt der Schnee. Blöd nur, dass das Thermometer satte 21 Grad Celsius anzeigt. Plus versteht sich. Der Schnee, der sich auf zwei Pisten wie ein weißes Band durch die grüne Landschaft zieht, kam nicht einmal aus der Schneekanone. Für Kunstschnee war es schlicht zu warm. Die weiße Pracht stammt aus dem vergangenen Frühjahr. Schnee von gestern, eigens eingelagert für die, die im sommerlichen Herbst Winter spielen wollen. Da sollte nicht nur jedem Tiroler der Hut hochgehen.

Grillen als Weihnachtsschmaus

Wir hier, in der norddeutschen Tiefebene, haben angesichts des auf Dauer gestellten Sommers ganz andere Sorgen. Wie befestigt man Christbaumkugeln eigentlich an der Yucca-Palme? Sollte der Festschmaus in diesem Jahr ein Grillfest auf der Terrasse sein? Und wenn der Weihnachtsmann im Coca-Cola-Truck kommt, hat er dann genügend Eis dabei, um die Getränke ordentlich zu kühlen? Dann könnten wir uns mit dem letzten Gast auch noch ein letztes Glas im Stehen genehmigen.