Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Die Hasberger ins Boot holen

Meinung – Michael Korn | 14.01.2018, 15:13 Uhr

Das alte Hasberger Feuerwehrhaus steht vor der Neunutzung. Unter anderem ein Ausflugslokal oder ein Gemeinschaftshaus stehen zur Debatte. Letzteres ist zu bevorzugen. Ein Kommentar.

Die alte, schöne Feuerwache in Hasbergen steht bald leer. Was aus ihr wird, ist nicht nur eine rein gebäudetechnische beziehungsweise wirtschaftliche Frage. Vielmehr bietet das Baudenkmal Perspektiven für das ganze Dorf Hasbergen. Eine sinnvolle, nachhaltige und vor allem gemeinschaftlich getragene Nachnutzung des Feuerwehrhauses sollte wohl überlegt sein – schließlich liegen die Hasberger im Clinch, seit es Streit um eine Handvoll Bauplätze am Südfeld gab. Es hat den Anschein als fehle dem Dorf seit Abbruch des Alt Hasberger Krugs ein Ort der Begegnung, an dem bei einem Glas Bier Meinungsverschiedenheiten heiß debattiert und am Ende schiedlich-friedlich beigelegt werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt dürfte es wirtschaftlich kaum darstellbar sein, dass ein Privatinvestor das nur eingeschränkt nutzbare Grundstück samt Altbau auf eigenes Risiko in eine Ausflugsadresse wandelt. Viel mehr Charme hätte ein Dorfgemeinschaftshaus, wie es sie beispielsweise in Ganderkesee in mehreren Ortsteilen gibt – als Treffpunkt der Hasberger, ihrer Vereine, Nachbarschaften und Gruppen. Öffentliche gastronomische Angebote beispielsweise an Wochenenden nicht ausgeschlossen!