Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Grafttherme auf dem richtigen Kurs

Meinung – Marco Julius | 13.04.2018, 16:57 Uhr

In der Grafttherme wird für 1,8 Millionen Euro ein zweites Kursbecken gebaut. Damit ist das Bad auf dem richtigen Kurs. Ein Kommentar.

Na endlich, mag mancher mit Blick auf die langen Wartelisten etwa bei Seepferdchen-Kursen denken. Der Ruf nach einem zweiten Kursbecken ist nicht erst laut geworden, als die Schließung des Bewegungsbads im Josef-Hospital Delmenhorst bekannt wurde. Diese Schließung hat den ohnehin hohen Bedarf in der Grafttherme noch einmal verstärkt. Angesichts der enormen Nachfrage ist die Entscheidung, in dem Bad ein zweites Kursbecken zu bauen, nur folgerichtig. Dass dieser Schritt nicht schon früher erfolgte, mag auch mit den hohen Investitionskosten zu tun haben. Aber die rechnen sich am Ende. Überhaupt ist zu sagen, dass die Grafttherme mit ihren Investitionen – wie zuletzt im Saunabereich – ihre Attraktivität steigert. Ein Erlebnisbad muss im Wandel bleiben, um ein Anziehungspunkt zu sein. Mit dem neuen Kursbecken ist ein weiterer Schritt gelungen.