Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Keine Panik

Meinung – Thomas Breuer | 30.05.2016, 22:27 Uhr

Die Tankstellen haben preisbewusste Verbraucher das Grauen gelehrt: Preisveränderungen rund um die Uhr, mutmaßlich steigende Preise vor langen Wochenenden und zum Ferienbeginn.

Auf den Handel übertragen könnte das bedeuten: Am publikumsschwachen Vormittag in der Woche ist der Fernseher günstiger, zum Start der Fußball-EM kostet er auf Knopfdruck ein paar Euro mehr, weil die Nachfrage steigt.

Ein Horrorszenario – aber kein wahrscheinliches. Wer vergleichen möchte, kann das im Geschäft mit dem Smartphone machen. Der Verbraucher ist so mündiger denn je, auf mögliche Mondpreise muss er sich definitiv nicht einlassen.