Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Nicht allein im Schlummer

Meinung – Kai Hasse | 08.10.2018, 16:30 Uhr

Ein Blick auf die Karte der Stadt kann manchmal seltene Kuriositäten zutage fördern. Und nahelegen, Besitzern gewinnbringende Möglichkeiten zumindest darzustellen. Das zeigt ein Fall von Landwirtschaft mitten im Wohngebiet in Ein Kommentar

Wer sich im Wohnungs- und Häusermarkt der Stadt umschaut, für den wird deutlich: Wohnraum wird unbedingt gebraucht. Die Preise für Häuser nähern sich langsam den Preisen Oldenburgs an. Das könnte ein schönes Signal für Delmenhorst als begehrten Wohnort sein – wenn das Angebot nachziehen würde und auch preislich Druck aus dem Markt kommt.

Eigentum geschützt

Im Fall der Scholle im Dornröschenschlaf muss man sich daran erinnern, dass Eigentum geschützt ist – der Besitzer machen kann was er will. Bis nicht verkauft und erschlossen wird, kann man sich die Fingernägel abkauen in der Vorausschau auf ein Stück Heimat in einem ruhigen Wohngebiet. Erstaunlicherweise ist das Gelände in seinem Schlummer nicht allein. Erst kürzlich wurde beschlossen, ein Stück Land hinter dem Edeka an der Cramerstraße zu Wohngebiet zu machen. Dort schien es glatt, als wäre man nur zufällig und nach Jahrzehnten des Brachliegens auf die Idee gekommen, dass sich Wohnraum lohnen könnte. Währenddessen bemerkten Nachbarn dort schon verirrte Rehe.

Es kann sich nur lohnen, sich gelegentlich die Karte der Stadt vor Augen zu führen und Besitzern frühzeitig die Möglichkeiten, die ihr Gelände hat, darzustellen. Wer gut kalkuliert, kann da ein Vermögen verdienen.