Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Parkhaus-Pläne: Stadt Delmenhorst handelt voreilig

Von Michael Korn | 09.03.2016, 19:55 Uhr

Mit dem vertraglichen vereinten Umbau der Delmenhorster Hertie-Ruine soll auch das ehemalige Parkhaus verschwinden. Ersatz soll ein neues Parkdeck auf dem bestehenden Parkplatz Am Vorwerk schaffen. Dazu unser Kommentar.

Warum das Delmenhorster Rathaus beim eventuellen Ersatz fürs Hertie-Parkhaus derart aufs Tempo drückt, erscheint unverständlich. Es ist völlig offen, ob aus dem anvisierten Umbau der Kaufhaus-Ruine zu einem Wohn- und Geschäftshaus überhaupt etwas wird. Gegenwärtig ist also nicht einmal im Ansatz absehbar, ob es einen Bedarf an Parkplätzen für erhoffte Kundenmassen geben wird. Klärungsbedürftig ist, warum nicht am bisherigen Parkhaus-Standort eine neue Hochgarage gebaut werden kann. Hier wäre eine Zufahrt von der Ebert-Alle gewährleistet und Wohnbebauung würde kaum leiden. Entwicklungspotential hinsichtlich Freiräumen und Wohnentwicklung hat der Bereich Vorwerk allemal auch. Die Politik aber soll am Donnerstag einen Grundsatzbeschluss für das dortige Parkhaus-Projekt fassen und die Verwaltung mit Vorarbeiten zur Planung beauftragen – der zweite Schritt vor dem ersten. Der Standort Vorwerk jedenfalls erscheint aus verkehrlicher Sicht mehr als problematisch und die finanziellen Folgen für die Stadt sind derzeit nicht abschätzbar.