Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Thema GraftTherme: Noch Handlungsbedarf

Meinung – Michael Korn | 25.08.2015, 13:32 Uhr

Die GraftTherme ist zweifelsohne ein Aushängeschild für die Stadt und ein wertvoller Imageträger, der vor allem in die Regionen Bremen und Landkreis Diepholz ausstrahlt. Das lässt sich Delmenhorst allerdings auch jedes Jahr einiges kosten, knapp drei Millionen Euro an Steuergeldern nämlich.

Dieser öffentlich finanzierte Betrag verpflichtet das Bad, ständig nach Verbesserungen bei der Auslastung und bei den Einnahmen zu suchen. Die letzte Neuerung, die Umstellung beim Sporttarif auf einen Wochenendpreis, kann da nur ein erster Schritt sein.

In der zu Ende gehenden Sommersaison war die GraftTherme für Nutzer von Außenbecken nicht konkurrenzfähig – etwa im Vergleich zu Ganderkesee.

Die morgendliche zweistündige Schließung sowie die verkürzten Öffnungszeiten am Wochenende lassen viele Besucher vor allem aus Delmenhorst abwandern.