Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Über das Ziel hinaus

Von Thomas Breuer | 19.05.2016, 22:26 Uhr

Mit dem verbalen Rundumschlag gegen die EWE hat der Oberbürgermeister seinem Ansehen und dem der Stadt keinen Gefallen getan.

Mag das Aufbäumen gegen den Energieriesen auch Beifall in Teilen der Öffentlichkeit erzeugen, so werden in deren Augen nächstes Mal im Gaspreisstreit wieder die Stadtwerke die Bösen sein.

Nicht zu vergessen: Die Stadt ist mit 8,6 Prozent am EWE-Zweckverband beteiligt, der 60 Prozent der EWE AG hält. Er hat gerade 5,2 Millionen Euro Dividende nach Delmenhorst überwiesen. Da sollte die Gesprächskultur nicht abhandenkommen.